LOPA zur Spezifikation von SIL-Anforderungen an Schutzmaßnahmen

Layer of Protection Analysis (LOPA) ist eine teilquantitative Methode zur Untersuchung von Anlagen und Verfahren hin­sichtlich der Zuverlässigkeit installierter Schutz­maßnahmen-Ebenen. Die Methode nutzt Szenarios von qualitativen Methoden, z. B. aus HAZOP/PAAG-Studien oder FMEAs. Das Seminar vermittelt, wie man für verfahrenstechnische Anlagen eine risikobasierte Qualifizierung von Schutzebenen nach LOPA gezielt durchführt und diese mit Ergebnissen von Risikograph-Methoden vergleicht.

Loader-Icon