Prozesssicherheit und Risikomanagement verfahrenstechnischer Anlagen (HAZOP / LOPA)

Die Teilnehmer lernen, wie sie Sicherheitsbetrachtungen nach Hazop durchführen, eine Risiko-Toleranz-Matrix für ihren Standort aufstellen und mit einem Risikographen die SIL-Anforderungen festlegen. Die Grundlagen der Methode Lopa werden vorgestellt, und sie erfahren wie bei der qualitativen Hazop der risikoorientierte Ansatz nach Lopa sinnvoll integriert werden kann.
Dabei wird gezeigt, wie man Quer-Beziehungen von FMEA, Hazop, Risikograph und Risikomatrix zur besseren Verfahrens- und Anlagenauslegung verwenden kann. Die Methoden werden in Fallbeispielen und Übungen ver­deut­licht.

Loader-Icon