Regelungstechnik in der Praxis

Regler haben die Aufgabe, für technische Systeme im relevanten Arbeits­be­reich ein stabiles Systemverhalten zu gewähr­leisten bzw. dass Systeme ein festgelegtes Verhalten zeigen. Um Regler für Prozesse, Maschinen oder automa­ti­sierte Anlagen zu ent­werfen bzw. Regelstrukturen zu optimieren, ist fundiertes Wissen über Regelstrecken, geeignete Reglertypen und deren Zusam­men­wirken nötig.
Das Seminar vermittelt das notwendige Wissen, um Regler bei der System­ent­wicklung, bei Wartung, Betrieb bzw. Ersatz­be­schaffung auszu­wählen, zu konfi­gu­rieren und zu optimieren.
Sie frischen relevantes Basis­wissen auf und erhalten praktische Kennt­nisse in der Regelungs­technik. Sie lernen Vor- und Nachteile von Standardreglern kennen, erfahren was erweiterte Regelkreisstrukturen leisten und wie klassische regelungs­tech­nische Aufgaben in der Praxis um­gesetzt werden.
Ihnen werden Strategien vorge­stellt, um Streckenparameter und Zeitkonstanten für Ihre Anwendung zu ermitteln, den richtigen Regler auszu­wählen und zu parametrieren bzw. bestehende Systeme zu optimieren. Neben den Besonder­heiten spezieller Regler in Industrieanwendungen werden Verfahren zur Lösung komplexerer Regelungsaufgaben vermittelt.
Im Seminar wird die Regelungs­technik durch Beispielmodelle von Reglern und Simulations­werk­zeuge veran­schau­licht. So vertiefen Sie das Gelernte und erlangen Sicher­heit im Umgang mit regelungs­tech­nischen Aufgaben­stellungen.

Loader-Icon