Alfa Laval Firmenzentrale in Gunnesbo, Lund (Schweden)

Die Alfa Laval Firmenzentrale in Gunnesbo, Lund (Schweden). (Bild: © Alfa Laval)

Gunnesbo in Schweden beherbergt das Flaggschiff der Alfa Laval Plattenwärmetauscherfertigung sowie die Konzernzentrale. Ca. 1.300 Kollegen arbeiten an dem über 55.000 m² großen Standort in zwei Bürogebäuden sowie umfangreichen Produktionsanlagen, die an einem normalen Arbeitstag viel Wärme benötigen, um zu funktionieren. Pro Jahr werden ca. 20.000 gedichtete Plattenwärmetauscher und 4.500.000 Wärmetauscherplatten produziert: eine große Herausforderung für die Plattenpresse und die Anlage zur Kühlung des im Prozess verwendeten Schmieröls. Dabei entsteht viel Wärme, die bisher nur nach außen abgeleitet wurde.

Wärmepumpeninstallation
Installation der Wärmepumpe am Alfa Laval Standort Gunnesbo. (Bild: © Alfa Laval)

Energieeffizienz durch umweltfreundliche Wärmerückgewinnung

Alfa Laval entschied daher, diese Abwärme mit einer Wärmepumpe innerhalb des Systems zu recyclen, das den gesamten Standort einschließlich des Leitungswassersystems für einen Großteil des Jahres versorgt. „Diese Installation hat sich für uns wirklich als Erfolg erwiesen“, sagt Standortleiter Arne Hermansson. „Wir profitieren nicht nur von signifikanten Energiekosteneinsparungen, sondern diese Installation ist auch ein großartiges Beispiel, wie Alfa Laval seine Kunden dabei unterstützen kann, überschüssige Energie in eine nützliche, wiederverwertbare Ressource zu wandeln. Der grüne Aspekt ist sehr wichtig, da immer mehr Unternehmen danach streben, neue Wege zu finden, um die negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.“

Ein weiterer wichtiger „grüner“ Fakt ist, dass die Kühlung auf einem zukunftssicheren natürlichen Kältemittel basiert. „Wir haben uns für Ammoniak entschieden, da dies das effizienteste unter den natürlichen Kältemitteln ist“, sagt Jesper Olsen, Application Expert Refrigeration und Kopf hinter der Lösung. „Wir hatten uns das Ziel gesetzt, die Leistungszahl zu verdoppeln, basierend auf unseren bisherigen Erfahrungen ... das haben wir geschafft!“ Und während diese hohe Effizienz erreicht wird, benötigt das System nur eine sehr geringe Ammoniak-Füllmenge, was für einige Kunden extrem wichtig ist.

Erfahren Sie mehr über Alfa Lavals Nachhaltigkeitsprojekte im Sustainability Report 2020.

Saubere Energie trägt zur Dekarbonisierung bei

Die Wärmepumpenlösung zur Energierückgewinnung nutzt einen allgemeinen Hochdruckkreislauf mit drei Plattenwärmetauschern als Herzstück der Lösung.

  1. Der Verdampfer, ein halbverschweißter Alfa Laval MK15-BWFGR mit einem U-Turn-Abscheider, kombiniert vier Abscheidungsmethoden: Agglomeration, Schwerkraftabscheidung, Zentrifugalkräfte und Adhäsion.
  2. Ein halbverschweißter Alfa Laval M10-BWFT ist der Kondensator, der 65° C Heizungswasser produziert.
  3. Die Fernwärmeversorgung wird von einem Alfa Laval TL10-BFG übernommen.

Teil der Anlage ist auch eine Unterstation für Heizung und Brauchwasser, die gelötete Wärmeübertrager von Alfa Laval verwendet.

Übersicht Energieverbrauch Alfa Laval
Alle Zahlen auf einen Blick: Alfa Laval konnte den Energieverbrauch des Standortes um 50 Prozent senken sowie jährlich 140 Tonnen CO2 vermeiden. (Bild: © Alfa Laval)

Der Energieverbrauch des Alfa Laval Standortes Gunnesbo ist von 3.700 Megawatt auf 1.850 Megawatt pro Jahr gesunken und dadurch konnten die CO2-Emissionen um 140 Tonnen reduziert werden. Die Ammoniak-Füllmenge der kompletten Anlage beträgt lediglich 40 kg und die Amortisationszeit ca. 3 Jahre. Das Ergebnis sind geschätzte Energiekosteneinsparungen von 50 % bei Wartungsintervallen von zehn bis zwölf Jahren für den Verflüssiger und 15 bis 17 Jahren für den Verdampfer.

Jesper Olsen fasst zusammen: „Eine Lösung wie diese ist abhängig von den lokalen Bedingungen wie dem Wetter und der Möglichkeit, die zurückgewonnene Energie zu nutzen. In einem Teil der Welt wie Schweden ist es einfach, dies zu tun. Wir haben jedoch gesehen, dass viele Unternehmen in verschiedenen Industrien die gleiche Energieeffizienz, geringere Kosten und reduzierte Umweltbelastung erreichen können, wie wir es getan haben. Es fühlt sich gut an, dass wir als Hersteller selbst vormachen, wovon wir überzeugt sind.“

Alfa Lavals Portfolio gedichteter Plattenwärmetauscher
Alfa Laval bietet Anwendern ein breites Portfolio gedichteter Plattenwärmetauschern für alle Arten von Industrieanwendungen. (Bild: © Alfa Laval)

Über Alfa Laval

Alfa Laval ist in den Bereichen Energie, Marine sowie Lebensmittel und Wasser tätig und bietet Know-how, Produkte und Service für eine Vielzahl von Branchen in über 100 Ländern. Das Unternehmen engagiert sich für Prozessoptimierung, verantwortungsvolles Wachstum und den Fortschritt – und „geht immer die Extra-Meile“, um Kunden bei der Erreichung ihrer Geschäfts- und Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen.

 

Die innovativen Technologien von Alfa Laval dienen der Reinigung, Veredelung und Wiederverwendung von Materialien und fördern einen verantwortungsvolleren Umgang mit natürlichen Ressourcen. Sie tragen zu optimierter Energieeffizienz und Wärmerückgewinnung, besserer Wasseraufbereitung und reduzierten Emissionen bei. So macht Alfa Laval nicht nur seine Kunden erfolgreich, sondern dient auch den Menschen und dem Planeten. Wir machen die Welt besser, jeden Tag.

 

Alfa Laval beschäftigt 16.700 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Jahresumsatz von rund 41,5 Milliarden SEK (ca. 4 Milliarden Euro). Das Unternehmen ist an der Nasdaq OMX notiert.

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Firmenwebsite

 

Folgen Sie uns auf LinkedIn

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Alfa Laval Mid Europe GmbH

Wilhelm-Bergner-Straße 7
21509 Glinde
Germany

Dieser Beitrag wird präsentiert von: