Thyssenkrupp Uhde erhält Megaauftrag für Düngemittelanlagen in den USA

06.11.2012 Thyssenkrupp Uhde wurde über seinen amerikanischer Businesspartner, Uhde Corporation of America, von CF Industries, einem führenden internationalen Düngemittelhersteller, ausgewählt, Planungs- und Lieferleistungen für zwei Düngemittelkomplexe in den USA zu übernehmen. 

Thyssenkrupp Uhde erhält Megaauftrag für Düngemittelanlagen in den USA

(Bild: Thyssenkrupp Uhde)

Wie CF Industries am 1. November 2012 bekannt gab, wird das Unternehmen neue Ammoniak- und Harnstoff/UAN-Anlagen an seinem Standort in Donaldsonville, Louisiana, und einen neuen Ammoniak-/Harnstoff-Komplex in Port Neal in Iowa, USA, bauen. Die Gesamtinvestition des Unternehmens liegt bei 3,8 Mrd. US-Dollar.

Die Erweiterung des Düngemittelkomplexes in Donaldsonville mit einem Projektbudget von 2,1 Mrd. US-Dollar beinhaltet eine Ammoniak-Anlage mit einer Kapazität von 3.300 t Ammoniak pro Tag, eine Harnstoff-Anlage mit einer Tageskapazität von 3.500 t Harnstoff, eine Salpetersäure-Anlage mit einer Kapazität von 1.520 t Salpetersäure pro Tag und eine Harnstoffammoniumnitrat (UAN)-Anlage mit einer Kapazität von 4.500 t UAN-Lösung pro Tag. Für die Ammoniak-, Salpetersäure-, und UAN-Anlage kommen die hocheffizienten Thyssenkrupp Uhde-Verfahren zum Einsatz, während die Harnstoff-Anlage nach dem Syntheseverfahren von Stamicarbon aus den Niederlanden errichtet wird. Die Fertigstellung der Harnstoff- und UAN-Anlage ist für die zweite Hälfte 2015 geplant, die Ammoniak-Anlage soll 2016 in Betrieb gehen.

Neben der Erweiterung des Düngemittelkomplexes in Donaldsonville baut CF Industries auch seine Düngemittel-Kapazitäten in Port Neal im Bundesstaat Iowa aus. Hier sind eine Ammoniak-Anlage mit einer Kapazität von 2.200 t pro Tag, eine Harnstoff-Anlage mit einer Kapazität von 3.500 t pro Tag sowie eine Harnstoffgranulierung mit 3.500 t pro Tag geplant. Port Neal ist ein strategisch wichtiger Standort mitten in der Kornkammer in West Iowa. Das Budget für diese Anlagenerweiterung beträgt 1,7 Mrd. US-Dollar. Die Inbetriebnahme ist für 2016 geplant.

Bei beiden Düngemittelkomplexen übernimmt ThyssenKrupp Uhde das Basic Engineering, das Detail Engineering, Einkauf und Lieferleistungen sowie Serviceleistungen während Bau und Inbetriebnahme.

 

Loader-Icon