Internet der Container

Transparenz in der Lieferkette durch IoT-Sensoren an IBC

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

25.03.2020 Für Pharmahersteller und Chemikalienhersteller ist es entscheidend, beim Transport ihrer teilweise sensiblen Produkte stets die Kontrolle zu bewahren und für Transparenz zu sorgen. Mithilfe von Datenloggern an IBC (Intermediate Bulk Container) lassen sich Messdaten wie Füllmenge, Standort, Temperatur, Lichteinfall, Feuchtigkeit und Druck erfassen und über ERP-Systeme abrufen.

Entscheider-Facts

  • Für viele Hersteller ist es nicht immer möglich, sensible Produkte über die gesamte Liefer- und Produktionskette hinweg zu beobachten.
  • Dies kann schwerwiegende Folgen haben, etwa wenn die Kühlkette unterbrochen wird.
  • Mit der neuen Technik – Datenlogger in den Deckeln von IBC – lassen sich Messwerte über Füllstand, Standort, Druck, Lichteinfall, Erschütterung und Temperatur auf einer cloudbasierten Plattform überwachen.

2 NEU

Die IBC fassen zwischen 500 und 1.500 l. Bilder: Schäfer Werke

Den ausführlichen Artikel können Sie auf dem Portal unseres Magazins Pharma+Food lesen.

 

 

Heftausgabe: April 2020

Über den Autor

Konzept PR, für Schäfer Werke
Loader-Icon