Uhde liefert HCL-Elektrolyse an Yantai Juli, China

07.01.2010 Uhde hat von der Yantai Juli Isocyanate Co. Ltd., einem chinesischen Polyurethan-Hersteller, einen Planungs- und Beschaffungsauftrag zum Bau einer Salzsäure-Elektrolyse-Anlage erhalten. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2011 geplant.

Die Anlage mit einer jährlichen Produktionskapazität von 100.000 Tonnen Salzsäure wird am Standort Laiyang, Provinz Shandong, China, ca. 100 km nördlich von Qingdao, errichtet. Zum Auftragsumfang gehören die Verfahrenslizenz, wesentliche Teile der Ingenieurplanung, die Lieferung der Elektrolyseure sowie die Unterstützung bei der Montage und der Inbetriebnahme der Anlage.

Die neue Membran-Elektrolyse-Anlage dient der Umwandlung des Nebenprodukts Salzsäure, das in einer neuen von Yantai Juli geplanten Produktionslinie anfällt. Die Salzsäure wird durch die Sauerstoffverzehrkathoden-Technologie (SVK) in hochreines Chlor umgewandelt. Das SVK-Prinzip beruht auf einer Reaktion von Sauerstoff mit Wasserstoff-Ionen an der Kathode der Zelle. Diese Kathodenreaktion läuft im Vergleich zur konventionellen Diaphragma-Elektrolyse bei einer deutlich niedrigeren Zellspannung ab. Dadurch werden bis zu 30 Prozent Energie gespart. Die Anodenreaktion bleibt dabei unverändert. Die Membran-Elektrolyse auf Basis der SVK-Technologie bietet ein breites Betriebsfenster sowie höchste Prozessflexibilität, die ein wichtiger Hebel zur Standortoptimierung ist.

Die Technologie wurde von Uhde und Uhdenora entwickelt und wird von beiden Unternehmen weltweit vermarktet. Bisher sind bereits Referenzanlagen basierend auf der SVK-Technologie mit einer Kapazität von mehr als 250.000 Jahrestonnen Chlor  in Betrieb.

Loader-Icon