Cool bleiben

Umlaufkühlerprogramm Ultracool

17.07.2012 Die Gerätelinie Ultracool von Lauda bildet zusammen mit den neuen Linien Microcool und Variocool ein umfangreiches und abgerundetes Umlaufkühlerprogramm. Liegt für Microcool und Variocool der Anwendungsbereich schwerpunktmäßig im Labor, ist Ultracool vor allem für den Einsatz im industriellen Umfeld interessant.

Anzeige
Umlaufkühlerprogramm Ultracool

v.l.n.r.: Umlaufkühler der Varianten Mini, Midi und Maxi (Bild: Lauda)

Typische Anwendungsbereiche sind beispielsweise die Kühlung von Digitaldruckmaschinen, Spritzgießanlagen, Laserbearbeitungsgeräte und Sortiermaschinen. Abhängig von Kälteleistung und Baugröße sind die Ultracool Umlaufkühler unterteilt in die Kategorien Mini, Midi und Maxi. Die drei Ultracool Mini-Umlaufkühler sind mit Kälteleistungen von 1,9 bis 4,7 kW erhältlich. Die technische Ausführung des Kältesystems erlaubt es, die Umlaufkühler bei Umgebungsbedingungen von bis zu 50 °C zu betreiben. Sechs Midi-Umlaufkühlertypen stehen für den Kälteleistungsbereich von 7 bis 26 kW zur Verfügung. Die serienmäßig integrierte Lüftersteuerung ermöglicht den Betrieb bei Umgebungstemperaturen bis zu -15 °C, auch im Außenbereich, und reduziert darüber hinaus die Geräuschbelastung. Innerhalb der Baureihe der Ultracool Maxi-Umlaufkühler gibt es vier Umlaufkühler mit Kälteleistungen zwischen 34 und 64 kW, die mit einem Kühlkreislauf arbeiten. Die fünf Gerätetypen mit Kälteleistungen von 87 bis 265 kW arbeiten mit zwei unabhängigen Kältekreisläufen, so dass die Kühlung jederzeit abgesichert ist. Alle Maxi-Modelle sind für den Einsatz im Freien geeignet.

 

Loader-Icon