Schlüssel für Industrie 4.0

Vakuumejektor Pismart

26.11.2018 Die Pismart-Strategie von Piab baut auf dem IO-Link auf und soll einen reibungslosen Übergang zu einer intelligenteren Industrie ermöglichen. Der Hersteller will damit weitere intelligente und in einer Cloud miteinander verbundene Versionen seiner Vakuumtechnologie-Produkte auf den Markt bringen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Interoperabilität durch IO-Link
  • Cloud-Verbindung und On-Demand-Zugriff
  • Informationstransparenz

Die generische und feldbusunabhängige Eingangs-/Ausgangstechnologie des IO-Link, der bereits in der Reihe von All-in-One-Vakuumejektoren Picompact angeboten wird, ermöglicht intelligentere Produktionsmethoden, die auf die maximale Produktivität und Energieeffizienz abzielen. IO-Link ermöglicht die Interoperabilität zwischen verschiedenen Geräten, unabhängig von dem im Gesamtsystem verwendeten Technologiestandard, und ist damit ein wichtiger Schritt in Richtung Industrie 4.0. Außerdem bewirkt IO-Link Informationstransparenz mit einer Plattform für integrierte Kommunikation und Sensoren.

In einem nächsten Schritt will der Vakuumtechnik-Anbieter ein weiteres Service-Level von Sensordaten hinzufügen, um Analysetools mithilfe cloudbasierter „Big Data“ zu unterstützen. Die Pismart-Produkte bieten eine Verbindung zur Cloud und On-Demand-Zugriff auf wertvolle Daten. 1812ct903

Zur Homepage des Herstellers

Piab piSMART_PR_IO-Link

Die neue Generation der Piab Vakuumejektoren – mit IO-Link bereit für die Industrie 4.0. (Bild: Piab)

Loader-Icon