Erholung "nicht vor 2022"

VDMA fordert Ausdehnung der Kurzarbeit

02.07.2020 Viele Maschinenbauer erwarten auch im nächsten Jahr noch keine Rückkehr zum Normalzustand. Der VDMA fordert daher eine Verlängerung der Kurzarbeits-Regelung – und zwar „rasch“.

Mit Blick auf die neuesten Arbeitsmarktzahlen der Bundesanstalt für Arbeit erklärt der Maschinenbau-Verband, dass eine Verlängerung der Kurzarbeit aus seiner Sicht „dringend notwendig“ wäre. Der Bezug von Kurzarbeitergeld ist auf 12 Monate beschränkt. In der Finanzkrise im Jahr 2009 war die Regelung jedoch schon einmal auf 24 ausgeweitet worden. „Eine Entscheidung ist rasch nötig, da die Betriebe Planungssicherheit brauchen“, heißt es in der VDMA-Mitteilung.

Rückkehr zum Vor-Corona-Umsatz erst 2022

Electrical and instrument site service temperature transmitter on offshore oil and gas wellhead platform to monitor and record gas and oil temp inside flow line pipe, Electrician job.

Die Ausnahmesituation im Maschinen- und Anlagenbau wird sich wahrscheinlich noch länger hinziehen. (Bild: pichitstocker – Adobe Stock)

„Auch wenn es hier und da Licht am Ende des Tunnels gibt – der Tunnel ist lang“, glaubt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Mehr als die Hälfte der Maschinenbauunternehmen erwarteten eine Rückkehr zum Vor-Corona-Umsatzniveau nicht vor 2022. „Zudem braucht es Zeit, bis die Anstrengungen zur Bewältigung des vielfältigen Strukturwandels neues Wachstum und sichere Arbeitsplätze bringen“, ergänzt Wiechers. Eine Entscheidung für die Verlängerung müsse aber bald fallen. „Die Betriebe brauchen Planungssicherheit, damit aus Kurzarbeit nicht schon bald Arbeitslosigkeit wird.“ (jg)

Ingenieure im Maschinen- und Anlagenbau – Zahlen und Fakten

 

Loader-Icon