Markt

Version 2.0 der Namur-Empfehlung NE 100 erschienen

13.04.2005

Anzeige

Die Namur-Empfehlung NE 100 ist jetzt in der Version 2.0 erschienen. Die darin enthaltenen 62 Gerätespezifikationen sollen sowohl Anwender als auch Hersteller von PLT-Geräten (Geräten aus dem Bereich Elektro-, Automatisierungstechnik und MSR-Technik) in die Lage versetzen, ihre Abläufe innerhalb der jeweiligen Unternehmen und zwischen den Unternehmen zu optimieren und somit Kosten einzusparen.


Die Gerätespezifikationen können als ein Werkzeug benutzt werden, das die Datenübergabe von System zu System mit Hilfe von Merkmalen ermöglicht. Sie sind gleichfalls zur Beschreibung von Geräten bestimmt. Diese Gerätespezifikationen sind in Zusammenarbeit von Herstellern und Anwendern von PLT-Geräten erarbeitet und abgestimmt worden und entsprechen den einschlägigen Normen, wie der IEC 61360 und der ISO 13584.


In Version 2.0 der NE 100 wurde die Anzahl der Gerätespezifikationen von 41 in der Version 1.0 auf 62 erhöht. Außer dem erweiterten Bereich der Prozessmesstechnik (für Druck-, Durchfluss-, Dichte-, Stand- und Temperaturmessungen) gibt es Geräte aus dem Bereich der Aktorik und elektrische Motore. An der Aufnahme von weiteren Fachgebieten, wie NS-Schaltanlagen oder Geräte der Signalverarbeitung, für zukünftige Versionen der NE 100 wird bereits gearbeitet. Es wird angestrebt, die Inhalte der Empfehlung in die internationale Normung (IEC) zu überführen.


Die Gerätespezifikationen der Version 2.0 können von einem dafür vorbereiteten Portal geladen werden, den die Projektgruppe „Merkmalleisten“ betreut und finanziert.

Loader-Icon