Vermeidet Anlagenausfälle

Wartungssystem CSM

17.01.2003 CSM ist ein branchenunabhängiges, rechnergestütztes Informationssystem für die laufzeitabhängige Anlagenüberwachung, das unter Windows 95/98/ME und /NT läuft...

Anzeige

CSM ist ein branchenunabhängiges, rechnergestütztes Informationssystem für die laufzeitabhängige Anlagenüberwachung, das unter Windows 95/98/ME und /NT läuft. In Verbindung mit einer zentralen bzw. mehreren dezentralen Zählboxen werden direkt an der Anlage oder Maschine Kennzahlen von Antriebs- und Bewegungskomponenten erfasst. Diese bilden die Grundlage für Wartungs- sowie Instandhaltungsanweisungen, die ausgegeben werden, bevor ein kritischer Wert erreicht wird und ein Teil verschleißt. So lässt sich ein Termin für den rechtzeitigen Austausch exakt planen. Das System kann mehrere hundert Teile an einer Anlage gleichzeitig überwachen. Mithilfe dezentraler Zählboxen lassen sich auch bis 16 automatische Fertigungsanlagen beobachten. Die aufbereiteten Daten aus der Zählbox dienen als Datengrundlage für die integrierte Lagerhaltung, Bestandsüberwachung und den Einkauf. Es sind drei Varianten verfügbar: ‚Pro‘ für die Anlagenüberwachung – inklusive Terminwartung und Ersatzteilverwaltung, ‚Light‘ für Terminwartung und Ersatzteillagerverwaltung und ‚Lager‘ für die Ersatzteillagerverwaltung. Systemvoraussetzungen: Pentium 450 MHz, 128 MB RAM, CD-ROM-Laufwerk, 100 MB freier Speicher auf der Festplatte sowie eine freie serielle Schnittstelle.

Loader-Icon