Markt

Weitere Gasschiffe am Horizont: Woodside will FLNG-Technik von Shell nutzen

04.09.2013 Die Produktion von Flüssiggas auf schwimmenden Plattformen gewinnt weiter an Zulauf: Das australische Explorationsunternehmen Woodside hat angekündigt, die von Shell entwickelte FLNG-Technologie auch für die Erschließung von drei Gasfeldern im indischen Ozean nutzen zu wollen.

Anzeige
Weitere Gasschiffe am Horizont: Woodside will FLNG-Technik von Shell nutzen

Auch im Browse-Joint Venture sollen FLNG-Produktionsschiffe wie das im Bild genutzt werden (Bild: Shell)

Die Browse Joint Venture Teilnehmer (Woodside, Shell, BP, Japan Australia LNG und PetroChina International Investment) haben vereinbart dafür mit dem „Basis of Design (BOD)“ beginnen zu wollen. In der Der BOD-Phase werden die wichtigsten Design-Parameter für Front End Engineering und Design (FEED) der vorgeschlagenen Unterwasser- und FLNG Einrichtungen und zugehöriger Infrastruktur bestimmt.

 

Die BOD-Phase wird von Woodside als Betreiber ausgeführt werden, mit Unterstützung von Shell als Inhaber der FLNG-Technologie-Anbieter. Mit der FEED-Phase soll bereits 2014 begonnen werden.

 

Die drei Gas- und Kondensatfelder Brecknock, Calliance and Torosa liegen 425 km nördlich von Broome, Westaustralien, im indischen Ozean.

Hier finden Sie weitere Infos zum Projekt.

Einen Artikel zum Mega-Projekt Prelude von Shell finden Sie hier.

 

Loader-Icon