Westlake investiert 240 Mio. Dollar in Ethylen- und PVC-Kapazitäten

22.10.2012 Westlake plant, die Rohstoffbasis für seine Ethylen-Anlage in Calvert City in Kentucky, USA, von Propan auf Ethan umzustellen und dadurch seine Ethylen-Kapazität von 450 Mio. Pfund auf 630 Mio. Pfund pro Jahr zu erweitern.

Anzeige
Westlake investiert 240 Mio. Dollar in Ethylen- und PVC-Kapazitäten

Westlake stellt seine Ethylen-Produktion auf Ethan als Rohstoff um (Bild: M.Rosenwirth – Fotolia.com)

Durch den Ausbau der Anlage will der Betreiber die Integration seiner Vinylverarbeitungskette vorantreiben und die Verwertung des günstigen Ethans, das in der Schiefergasregion von Marcellus erzeugt wird, verbessern. Zusätzlich will Westlake die kapazität seines PVC-Werks in Calvert City, Kentucky, um rund 200 Mio. Pfund auf 1.300 Mio. Pfund pro Jahr aufstocken. Der Ausbau schafft einen zusätzlichen Vorteil durch die erhöhte Ethylen-Produktion und hilft dabei, zusätzliche Mengen an PVC-Harzen der steigenden Nachfrage auf dem Weltmarkt entgegen zu setzen.

Die Kosten für beide Projekte belaufen sich auf zwischen 210 und 240 Mio US-Dollar. Das Ethylen-Projekt soll im 2. Quartal 2014 und der PVC-Ausbau spät im Jahr 2014 in Betrieb gehen.

(tw)

 

Loader-Icon