Entwicklung und Anwendertests

Witte mit neuen Prüfstand für Zahnradpumpen

24.01.2020 Der Zahnradpumpen-Hersteller Witte hat ein neues Prüffeld in Betrieb genommen. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, steht die Einrichtung bereits seit Dezember auch Anwendern zur Verfügung.

So sei es das Ziel der Prüffeld-Installation, zum einen firmeninterne Entwicklungsversuche zu realisieren und zum anderen, Anwendern die Möglichkeit zu bieten, Abnahmen und Testläufe unter anspruchsvollen und prozessähnlichen Bedingungen direkt vor Ort durchführen zu können. Der Versuchsaufbau ist dabei flexibel und variabel gestaltet und mehrere Messstrecken decken einen breiten Betriebsbereich für unterschiedliche Pumpengrößen ab.

Prüffeldinstallation für Zahnradpumpen am Standort Tornesch

Das neue Prüffeld steht auch Anwendern zur Verfügung. (Bild: Witte)

Neben den klassischen Performancekennwerten, lassen sich auch NPSH-Werte der Pumpen ermitteln sowie zeitlich hochauflösende Druckmessungen realisieren. In allen Tests steht eine umfangreiche Zustandsüberwachung der Pumpen zur Verfügung. Durch die flexible Gestaltung des mechanischen Aufbaus kann das Prüffeld zudem leicht und schnell an neue Herausforderungen angepasst und um zusätzliche Messaufgaben erweitert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit den Prüfstand entweder vollautomatisiert oder manuell zu betreiben.

Hintergrund für die Prüffeld-Installation sind die stetige steigenden Anforderungen im Pumpenbau, etwa durch längere Standzeiten, Energieeffizienz und Digitalisierung. Realisiert wurde das Projekt mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft des Landes Schleswig Holstein WTSH.

Loader-Icon