Personalie

Yokogawa Electric ernennt Dr. Andreas Helget zum Vizepräsidenten von Yokogawa Europe

31.05.2019 Der Geschäftsführer von Yokogawa Deutschland, Dr. Andreas Helget, ist seit dem 1. April 2019 auch Vizepräsident von Yokogawa Europe. In dieser Funktion ist er neben seinen bisherigen Aufgaben auch für die Produktivitätsstrategie der europäischen Landesgesellschaften des Automatisierers verantwortlich.

Dr. Andreas Helget, bislang Geschäftsführer von Yokogawa Deutschland, ist seit dem 1. April 2019 auch Vizepräsident von Yokogawa Europa. (Bild: Yokogawa)

Dr. Andreas Helget, bislang Geschäftsführer von Yokogawa Deutschland, ist seit dem 1. April 2019 auch Vizepräsident von Yokogawa Europa. (Bild: Yokogawa)

Helget folgt in der Position auf Kim Hock Teo, der Ende März zu Yokogawa Singapur zurückgekehrt ist und dort ab Juli 2019 die globale Entwicklung des Life Innovation Business des Unternehmens verantworten wird. Bereits 2017 hatte Helget die geschäftsführende Leitung von Yokogawa in Österreich, 2018 dann auch in der Schweiz mit übernommen. In dieser Zeit konnte er in der DACH-Region die Positionierung des Konzerns in der Industry 4.0 weiter ausbauen und den Kunden dazu verhelfen, von der Technologie und den innovativen Lösungen zu profitieren.

„Relevanz für die Branche stärken“

Als Vizepräsident zeichnet er jetzt für das Management aller europäischen Landesgesellschaften verantwortlich. Helget berichtet an Herman van den Berg, Präsident von Yokogawa Europe seit April 2013. Unterstützt wird Hermann van den Berg außerdem von Masao Shundo, Vizepräsident Business Administration. „Andreas Helget hat das solide Wachstum des Yokogawa-Geschäfts in Österreich, der Schweiz und Deutschland vorangetrieben“, sagte van den Berg zu der Personalie. „Sein Engagement und seine Erfahrung haben eindeutig dabei geholfen, unsere Relevanz für die Branche sowie unsere Fähigkeit zu stärken, unseren Stakeholdern eine nachweisbare Bedeutung für ‚Co-innovating Tomorrow‘ zu verleihen, und unseren Kunden einen neuen und nachhaltigen Mehrwert zu bieten.“

Helget studierte Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin und promovierte 1996 im Fachgebiet Systemdynamik und Regelungstechnik an der Universität Stuttgart. Es folgten berufliche Aufgaben bei der BASF-Gruppe in Ludwigshafen und Antwerpen, schließlich die Leitung der Fachstelle Optimierung von verfahrenstechnischen Produktionsprozessen. 2004 wechselte Andreas Helget zu Siemens in Erlangen, in den Bereich Öl- und Gas-Lösungen. Seit April 2016 ist Andreas Helget Geschäftsführer von Yokogawa Deutschland und verantwortet die Geschäftsbereiche Industrielle Automatisierung am Hauptstandort in Ratingen, die Test- und Messtechnik in Herrsching sowie die drei Customer Centric Offices in Deutschland. 2017 übernahm er außerdem die Geschäftsleitung für Yokogawa Österreich, 2018 dann ebenfalls für Yokogawa Schweiz. (ak)

Loader-Icon