Zwei neue VDI-Richtlinien zur Abgasreinigung erschienen

29.03.2012 Zwei neue Richtlinien der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN (KRdL) beschreiben zum einen die reduktive einschließlich der katalytischen Abgasreinigung sowie die Prozessgas- und Abgasreinigung durch Adsorption. Sie sind im Beuth-Verlag, Berlin, erschienen.

Anzeige
Zwei neue VDI-Richtlinien zur Abgasreinigung erschienen

Im Beuth-Verlag sind zwei neue VDI-Richtlinien zur Reinigung von Abgasen erschienen (Bild: Claudia Otte – Fotolia)

Ob Öl- und Kohlekraftwerke, Schiffsdieselmotoren oder Prozessgas- und Abluftströme – die Abgase müssen fachgerecht von Schadstoffen gereinigt werden. Welche Verfahren sich dafür besonders eignen, beschreiben die beiden neuen Richtlinien.

Die Richtlinie VDI 3476 Blatt 3 beschreibt die Grundlagen für die Verfahrensauswahl, die Auslegung und den Betrieb von Anlagen, den Einsatz von Katalysatoren und speziell die reduktiven Verfahren der Abgasreinigung. Im Vordergrund stehen die Auslegungsunterlagen und Beispiele für den praktischen Einsatz dieser Verfahren sowie Detailbeschreibungen zu katalytischen Prozessen.

Die zweite Richtlinie VDI 3674 behandelt die Prozessgas- und Abgasreinigung durch Adsorption, die ein bedeutsamer Bestandteil der Techniken zur Minderung gas- und dampfförmiger Emissionen ist. Sie kann sowohl als einzige Reinigungsstufe als auch in Verbindung mit anderen Techniken angewendet werden. In einzelnen Fällen hat sie die Funktion eines sogenannten „Polizeifilters“ und sorgt so für eine funktionierende Abgasreinigung beim eventuellen Ausfall vorgeschalteter Abgasreinigungsstufen.

(dw)

 

 

Loader-Icon