Rücktritt im Konzernumbau

ABB-CEO Ulrich Spiesshofer tritt überraschend zurück

17.04.2019 Der ABB-Verwaltungsrat und CEO Ulrich Spiesshofer haben sich darauf geeinigt, dass er von seiner Funktion an der Spitze des Unternehmens zurücktritt. Interims-CEO wird Peter Voser, Präsident des Verwaltungsrates.

ABB gibt sich neue Strategie - Terwiesch wechselt von Mannheim in die Schweiz

CEO Ulrich Spiesshofer (Bild) verlässt ABB, Interimschef wird der bisherige Präsident des Verwaltungsrates, Peter Voser. (Bild: ABB)

„Nach vierzehn Jahren mit vollem Einsatz und Engagement für unsere Mitarbeitenden und Kunden übergebe ich Peter ein gut getrimmtes ABB-Schiff, dessen Kurs gesetzt ist und das Fahrt aufnimmt“, erklärte Spiesshofer. „Ich möchte allen Kollegen weltweit, Kunden und Partnern sowie dem Verwaltungsrat von Herzen für die Möglichkeit danken, diesem grossartigen Unternehmen fast anderthalb Jahrzehnte in verschiedenen Funktionen in der Konzernleitung und als CEO dienen zu können. Ich werde nun eine Auszeit nehmen, bevor ich über das nächste Kapitel meines Berufslebens entscheide. Von ganzem Herzen wünsche ich dem ABB-Team rund um die Welt alles Gute für die Zukunft.“

„Wir sind nicht, wo wir gerne wären“

Der Rücktritt erfolgt mitten im Umbauprozess des Unternehmens. Noch auf der Hannover Messe, auf der der Konzern seine Neustrukturierung feierte, war von diesem Schritt keine Rede. Die Agentur Reuters beruft sich auf Insider, denen zufolge Spiesshofer gehen musste, weil verschiedene Grßanleger mit der langfristigen Entwicklung des Aktienkurses unzufrieden waren. Interimschef Voser bestätigte diese Unzufriedenheit in einer Telefonkonferenz: “Wenn wir unsere Performance über die vergangenen Jahre mit den Wettbewerbern vergleichen, sind wir nicht, wo wir gerne wären.“ Der Aktienkurs stieg nach dem Führungswechsel um 5 % an. Analysten von JP Morgan zufolge sollen jedoch auch häufige Personalwechsel in der Führungsetage den Konzern in den vergangenen 20 Jahren gebremst haben.

Der nun amtierende CEO Peter Voser, Schweizer Staatsbürger, ist seit April 2015 Verwaltungsratspräsident von ABB. Davor war er von 2009-2013 CEO von Royal Dutch Shell und von 2004-2009 CFO des Unternehmens. Von 2002 bis Oktober 2004 war er CFO von ABB und einer der wichtigsten Verantwortlichen für den wirtschaftlichen Aufschwung des Unternehmens. Voser verfügt zudem über umfangreiche Erfahrung in Verwaltungsrats-positionen bei führenden Unternehmen wie Roche, IBM, Catalyst, Temasek Holdings und PSA International in Singapur. ABB wird ihre ordentliche Generalversammlung am 2. Mai 2019 in Zürich wie geplant abhalten. (ak)

Loader-Icon