Indorama Ventures plant neue Recycling-Kapazitäten für PET-Flaschen in Europa. Bild: alterfalter - fotolia

Indorama Ventures plant neue Recycling-Kapazitäten für PET-Flaschen in Europa. Bild: alterfalter - fotolia

| von Armin Scheuermann

Die Maßnahmen in Frankreich und Polen sind Teil eines Investitionsprogramms, bei dem Indorama Ventures weltweit 1,5 Mrd. US-Dollar in den Ausbau seiner Recycling-Kapazitäten investieren will. In Europa kann das Unternehmen damit künftig jährlich knapp 10 Mrd. PET-Flaschen recyceln. Ziel sei ein Kreislauf Flasche-zu-Flasche zu erreichen.

Das Unternehmen hatte bereits 2019 angekündigt, bis 2025 weltweit jährlich 750.000 Tonnen recyceltes PET (rPET) produzieren zu wollen.

Das neue Werk von IVL in Verdun sowie die jüngsten Übernahmen in Bielsko-Biala und Leczyca sollen mit den bestehenden PET-Flakes-Produktionsanlagen in Europa zusammenarbeiten. Verdun wird im 4. Quartal 2021 in Betrieb genommen, und die Anlagen von IMP Polowat in Polen wurden im Oktober 2020 erworben. Diese liefern die gewaschenen und geschredderten gebrauchten Flaschen als PET-Flake-Rohstoff zur Herstellung von rPET-Harz, das für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet ist. Die verarbeitete Input-Tonnage entspricht 9,8 Milliarden Post-Consumer-Flaschen. PET (Polyethylenterephthalat) ist zu 100 % recycelbar und die am meisten gesammelte und recycelte Kunststoffverpackung in Europa.

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.