März 2015
  • SteigendeHerausforderungen an Automatisierungslösungen können mit Hilfe von einem simulationsgestützten Engineering der Automatisierung und durch gezielte Operator-Trainingssysteme besser gemeistert werden.
  • Beim Einsatz von Simulation für die virtuelle Inbetriebnahme sowie für Operator-Trainingssysteme wird das Know-how über eine Anlage und deren Automatisierung in Modellen abgebildet.

Operator-Trainingssysteme mit abgesicherter Leistung
Aus der Runtime-Perspektive betrachtet, sind Anforderungen und Komplexität deutlich höher, insbesondere dann, wenn solche Plattformen auf Basis einer 100%igen virtuellen Automatisierung realisiert werden sollen. Hoch komplexe interne Verwaltungsfunktionen müssen erledigt werden, zum Beispiel beim Ablauf der Automatisierungsprogramme in emulierten Controllern, die über mehrere PCs verteilt miteinander kommunizieren müssen oder wenn eine Prozesssequenz für ein Training unterschiedlich schnell ablaufen soll. Diese Funktionalität bietet Simit mit Virtual Time Management und sichert dabei die Kohärenz sowie  den reibungslosen Ablauf zwischen Simulation und Automatisierungsablauf für alle virtuellen Controller. Darüber hinaus  lassen sich zu jeder Zeit Simulationszustände in Form von Snapshots inklusive der Steuerungszustände speichern und zu einem späteren Zeitpunkt mit allen passenden Werten, Modellzuständen, I/Os und Controller-Programmen wieder laden.

Dabei lösen das Simulation Framework und die Virtual Controller komplexe Aufgaben, ohne dass sich der Anwender darum kümmern muss. Der Anwender erledigt nur mittels Schritt-für-Schritt-Anleitung die Plattformkonfiguration. Alles andere schafft die Simulationssoftware selber – etwa die notwendigen Voraussetzungen mit den entsprechenden Kopplungen zum Virtual Controller. Darüber hinaus stehen Datenschnittstellen für externe Applikationen (OPC oder Shared Memory) und das ergänzende Remote Control Interface zur Verfügung. Und nicht zu vergessen: Ein virtuelles Anlagensystem lässt sich mit Simit bei minimalem Platz- und Hardwareaufwand realisieren. Unter dem Namen „Simatic Virtualization as a Service“ stehen als zusätzliche Dienstleistung komplette, auf virtuellen Maschinen basierende Plattformen zur Verfügung.

Laufende Optimierung des Anlagenbetriebs
Beim Einsatz von Simulation für die virtuelle Inbetriebnahme sowie für Operator-Trainingssysteme wird das Know-how über eine Anlage und deren Automatisierung in Modellen abgebildet. So fungiert diese Technologie als sichere Erfahrungs- und Entscheidungsbasis und trägt dazu bei, die kontinuierliche Qualitätssteigerung hinsichtlich Anlagensicherheit, Normenerfüllung und Produktivität, trotzt Änderungen und Personalwechseln, über den gesamten Anlagenlebenszyklus voranzutreiben. Mit dem optimierten Softwareangebot und durch die enge Verzahnung aller Tools stellt das Simit Simulation Framework ein Bindeglied dar zwischen Engineering, Simulationsdesign, virtueller und realer Inbetriebnahme, Operator-Training und Anlagenbetrieb. Es wirkt auf diese Weise als mehrfacher Qualitätshebel entlang dieser Prozesse über den gesamten Lebenszyklus einer Anlage. Top3415

Hier lesen Sie mehr über Simulation Frameworh

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Siemens AG Industry Sector Drive Techn.

Frauenauracher Str. 80
91056 Erlangen
Germany