Kein Bild vorhanden

Die Regelung wählt automatisch die optimale Zahl von Pumpen aus und regelt diese entsprechend des jeweiligen Pumpenwirkungsgrads auf den energetisch günstigsten Wert; die Zahl der Reservepumpen ist frei definierbar. Mit dem FIFO-Prinzip ist sichergestellt, dass alle beteiligten Pumpen die gleiche Betriebszeit aufweisen. Die Überwachungs- und Bedienfunktionen sind über das intuitiv bedienbare Display und die Soft-Touch-Folientastatur aktivierbar, die relevanten Betriebsdaten sowie der aktuelle Status können im hinterleuchtenden Grafikdisplay abgelesen werden. Eine Hilfe-Taste unterstützt den Betreiber bei jeder relevanten Funktion. Das optionale GENIbus-Datenbus-Modul erlaubt eine Anbindung an die Gebäude- bzw. Prozessleittechnik; über eine Ethernet-Schnittstelle (VNC-Server) ist es möglich, das Anzeige-Display inklusive aller Bedienfunktionen per Internet-Explorer auf einem externen PC abzubilden.

KEYWORDS: PUMPENSTEUERUNG, REGELN, DRUCKERHÖHUNGSANLAGE, MEHRPUMPENANLAGE

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Grundfos GmbH

Schlüterstraße 33
40699 Erkrath
Germany