Kein Bild vorhanden

Das System besteht aus einem Analysator, der bis zu zehn Gase erkennen kann. Es nutzt für die Rauchgasüberwachung die FTIR-Prozesstechnologie und besitzt eine hohe Empfindlichkeit und Spezifität sowie einen breiten dynamischen Bereich. Darüber hinaus enthält es ein dynamisch justiertes Interferometer mit hoher Lang- und Kurzzeit-Stabilität. Der Analysator nutzt eine Gaszelle mit einem optischen Weg von 5,2 m mit Probenfenstern aus Zinkselenid. Er arbeitet auch bei Temperaturen von 185 °C noch zuverlässig.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?