Die Gaskühler der Baureihe TC-Double+ reduzieren Auswascheffekte bei der Messgasaufbereitung. (Bild: Bühler)

Die Gaskühler der Baureihe TC-Double+ reduzieren Auswascheffekte bei der Messgasaufbereitung. (Bild: Bühler Technologies)

| von Susanne Berger
  • entspricht EN 15267 Teil 3
  • Kühlleistung bis 140 kJ/h
  • einfache Wartung

Verantwortlich ist die spezielle Konstruktion der eingesetzten Wärmeübertrager sowie die Steuerung des Kühlsystems. Das Messgas wird dazu kaskadierend durch zwei voneinander unabhängige Wärmeübertrager geführt. Diese sind in je einen Kühlblock eingesteckt, der von Peltier-Elementen gekühlt wird. Dies reduziert den  Auswascheffekt auf ein tolerables Minimum gemäß EN 15267 Teil 3. Über ein Steuergerät lassen sich Alarmschwelle und Taupunkt individuell programmieren. Bei Erreichen der Betriebstemperatur wird die Messgasförderpumpe über den Statusausgang eingeschaltet. Die Wärmeübertrager sind als PVDF- oder Glas-Ausführung erhältlich und ohne Demontage des Kühlers für die Wartung zugänglich. Die Kühlleistung beträgt beim maximalen Durchfluss von 250 Nl/h bis zu 140 kJ/h. Der werksseitig auf 5 °C eingestellte Ausgangstaupunkt wird auf 0,1 °C stabilisiert. Dank der zulässigen Umgebungstemperatur von 60 °C kann TC-Double+ in nahezu jeder Klimazone eingesetzt werden. 1711ct954

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Herstellers.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.