Mexiko und China

BASF baut Schmierstoff-Additiv-Produktion aus

16.01.2019 Der Chemiekonzern BASF baut die Produktionskapazität für Schmierstoff-Antioxidantien aus. In Mexiko wurde ein Standort erweitert, in China soll die Kapazität ebenfalls steigen.

BASF increases production capacity of antioxidants for lubricants in China through exclusive technology licensing and manufacturing agreement with Feiya Chemical Co. / BASF erhöht Produktionskapazität für Antioxidantien für Schmierstoffe in China im R

BASF erhöht Produktionskapazität für Antioxidantien für Schmierstoffe in China im Rahmen einer exklusiven Vereinbarung mit Feiya Chemical zur Technologie-Lizensierung und Auftragsfertigung. Bild: BASF

Die BASF-Geschäftseinheit Fuel and Lubricant Solutions investiert in Mexiko und China, um ihre Produktionskapazitäten für Antioxidantien für Schmierstoffe zu erhöhen. Die Kapazitätserweiterungen adressieren die wachsende Nachfrage nach Antioxidantien aufgrund steigender Fahrzeugzahlen in Asien sowie der wachsenden weltweiten Nachfrage nach Langzeit-Schmierstoffen.

In Mexiko hat BASF die Produktionskapazitäten am eigenen Standort in Puebla ausgebaut. Die Erweiterung in China basiert auf einer exklusiven Vereinbarung zur Technologie-Lizensierung und Auftragsfertigung mit Feiya Chemical Co. Feiya hat unlängst ein neues Werk in Rudong in der Provinz Jiangsu gebaut und in Betrieb genommen, das spezifikationsgerechte Produkte liefert. „Mit Investitionen und Innovationen gehen wir kontinuierlich auf die regionalen und globalen Bedürfnisse unserer Kunden ein”, so Marius Vaarkamp, Global Marketing Director, Lubricant Oil Additives, BASF.

Loader-Icon