BASF erhöht Styrodur-Produktion in Ludwigshafen

03.08.2011 Der Chemiekonzern BASF baut seinen Produktionsstandort für den Dämmstoff Styrodur C in Ludwigshafen aus. Mit der Erweiterung erhöht sich die Kapazität zur Produktion von extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten (XPS) von jährlich 1,3 Mio. m3 um 200.000 m3.

Anzeige
BASF erhöht Styrodur-Produktion in Ludwigshafen

Laut Unternehmen sollen die Baumaßnahmen bis Ende 2011 abgeschlossen sein und neben den XPS-Typen Styrodur Neo und Styrodur HT auch die Herstellung anderer Standardprodukte ermöglichen. Dr. Giorgio Greening, Leiter der globalen Geschäftseinheit Schaumstoffe der BASF, erläutert: „Das Geschäft mit Styrodur C läuft erfolgreich, die Nachfrage nach energieeffizienten Produkten zur Dämmung von Gebäuden steigt kontinuierlich. Mit der Erhöhung der Kapazität wollen wir unsere neuen XPS-Produkte langfristig im Baubereich etablieren.“

Styrodur C ist ein druckfester, wasserabweisender und unverrottbarer Dämmstoff, der in der Bauindustrie zur Hauserisolierung zum Einsatz kommt. Der europäische XPS-Markt wächst derzeit, getrieben von steigenden Energiepreisen und gesetzlichen Vorgaben bei der Wärmedämmung, jährlich zwischen 3 und 5 Prozent.

 

Loader-Icon