Standort Castellbisbal

BASF erweitert Kapazität für PU-Dispersionen

23.01.2020 Der Chemiekonzern BASF hat seine Kapazität für wasserbasierte Polyurethan-Dispersionen am spanischen Standort Castellbisbal ausgebaut. Durch die Investition eines einstelligen Millionenbetrages stieg die Produktionskapazität um 30 %.

Die Polyurethan-Dispersionen stellen nach Angaben von BASF eine wichtige Ergänzung zum Acrylat-Dispersions-Geschäft dar. Der Ausbau trage „der wachsenden Nachfrage nach Polyurethan-Dispersionen Rechnung“, so Frank Hezel, Vice President Harze & Additive EMEA bei BASF.

Wo werden Polyurethan-Dispersionen verwendet?

BASF-Standort im spanischen Castellbisbal

Mit der Investition am Standort Castellbisbal in Spanien steigt die Produktionskapazität um 30 %. (Bild: BASF)

Wasserbasierte Polyurethan-Dispersionen kommen vor allem in Klebstoffen sowie Parkett-, Automobil- und Industrielacken zum Einsatz. Dort leisten sie einen Beitrag zur Umstellung von lösemittelhaltigen Lacksystemen auf umweltfreundlichere und nachhaltigere Systeme. Beispiele sind kompostierbare Klebrohstoffe für biologisch abbaubare Verpackungsmaterialien, Basislacke für Automobile mit reduziertem Lösemittelbedarf oder Lösungen kratzbeständigere Parkettfußböden. (jg)

Loader-Icon