Bioethanol-Technologie

Clariant schließt Biofuel-Partnerschaft mit Chemtex in China

17.08.2020 Clariant hat eine strategische Partnerschaft mit dem Anlagenbauer Chemtex geschlossen, um gemeinsam Biokraftstoff-Projekte der zweiten Generation in China umzusetzen. Dazu gehören Dienstleistungen und Lieferungen für Biokraftstoffanlagen sowie die Vermarktung von Clariants Sunliquid-Technologie.

Die Clariant-Geschäftseinheit Biofuels and Derivatives und Chemtex Global gaben die geschlossene Vereinbarung in einer gemeinsamen Präsentation am 15. August auf dem 7. Asien-Pazifik-Gipfel zur Biomassenutzung in Guangzhou bekannt. „China stellt für Clariant einen der wichtigsten Wachstumsmärkte dar. Diese strategische Partnerschaft mit Chemtex ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg, das Unternehmensziel der Wertschöpfung durch Nachhaltigkeit weiter zu verfolgen“, sagt Christian Librera, Leiter von Biofuels and Derivatives bei Clariant. „Sie ist auch entscheidend für die weitere Stärkung unserer Position auf dem nationalen 2G-Biokraftstoffmarkt, indem sie unseren Kunden eine umfassende Lösung für die Entwicklung, den Bau und die Inbetriebnahme ihrer grosstechnischen Zellulose-Ethanolanlagen in China entlang des ‚grünen‘ Entwicklungspfades des Landes bietet.“

Bioethanol für größten PKW-Markt der Welt

Clariant will mit Hilfe von Chemtex seine Sunliquid-Technoligie für Bioethanol in China vermarkten. (Bild. Clariant)

Clariant will mit Hilfe von Chemtex seine Sunliquid-Technoligie für Bioethanol in China vermarkten. (Bild. Clariant)

Als größter PKW-Markt der Welt ist die Umweltbelastung durch Treibhausgas-Emissionen aus dem Straßenverkehr zu einer großen Herausforderung für die chinesische Regierung geworden. Im Jahr 2017 billigte der Staatsrat der VR China einen strategischen Plan zum Einsatz von Bioethanol aus landwirtschaftlichen Rückständen als Treibstoff für Kraftfahrzeuge. Im Rahmen des vorgeschlagenen landesweiten Beimischungsmandats muss das gesamte für Kraftfahrzeuge verwendete Benzin Bioethanol als Zusatz enthalten. Die Sunliquid-Technologie soll als effizientes Verfahren zur Umwandlung landwirtschaftlicher Rückstände in Biokraftstoff hierbei helfen. Die dabei eingesetzten landwirtschaftlichen Rückstände werden bisher meist nach der Ernte auf den Feldern verbrannt und sind eine saisonale Quelle der Luftverschmutzung.

Das kombinierte Angebot von Clariant und Chemtex soll Bioethanol-Technologielizenzen und EPC-Dienstleistungen umfassen. Kunden in China sollen damit ihre eigenen Großanlagen erfolgreich planen, bauen und betreiben können. Während Clariant Lizenzen für die Sunliquid-Technologie, technische Dienstleistungen und die Lieferung von Starterkulturen aus ihrer firmeneigenen Enzym- und Hefeplattform anbieten wird, ist Chemtex für das Engineering, die Beschaffung und den Bau verantwortlich. „Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden beide Unternehmen ihre Kräfte bündeln, um unsere potenziellen Kunden in China mit der Entwicklung und dem EPC-Service von kommerziellen Anlagen zur Herstellung von Zellulose-Ethanol aus landwirtschaftlichen Rückständen zu unterstützen“, sagt Sean Ma, Chairman und CEO von Chemtex. (ak)

Wasserstoff-Projekte in Europa

Loader-Icon