EDL Anlagenbau: Detail Engineering für Bisphenol-Anlage von Hi-Bis

11.10.2012 Die EDL Anlagenbau Gesellschaft in Leipzig, ein Tochterunternehmen der Pörner Ingenieurgesellschaft in Wien, hat den Auftrag erhalten, das komplette Detail Engineering für die geplante Spezial-Bisphenol-Anlage von Hi-Bis in Bitterfeld zu erbringen.

Anzeige
EDL Anlagenbau: Detail Engineering für Bisphenol-Anlage von Hi-Bis

Grundsteinlegung in Bitterfeld am 1. Oktober 2012. Mit dabei: der japanische Botschafter in Deutschland, Takeshi Nakane (2.v.l.), und Dr. Reiner Haseloff (3.v.l), Ministerpräsident von Sachsen- Anhalt sowie Vertreter der Gesellschafter von Hi-Bis (Bild: P

Laut Terminplan werden die Planungsarbeiten bis Juli 2013 abgeschlossen sein. Die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2014 geplant. Als Anlagenlieferant fungiert Toyo Engineering. Mittlerweile sind die Planungsleistungen soweit fortgeschritten, dass mit den Baustellenarbeiten begonnen werden kann. Dazu erfolgte am 1. Oktober 2012 auf dem Baufeld in Bitterfeld der erste Spatenstich.

Ausgehend von einer positiven Marktentwicklung und der erfolgreichen Produktion der seit 8 Jahren bestehenden ersten Anlage entschied sich Hi-Bis eine zweite Anlage in Bitterfeld zu bauen. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 50 Mio. Euro.

Mit der Anlage wird der wichtigste Ausgangsstoff für den Hochleistungskunststoff Apec von Bayer Materialscience, ein äußerst hitzebeständiges Material, produziert. Bayer Materialscience ist neben Mitsui & Co. und deren Tochtergesellschaft Honshu Chemical Industry einer der Gesellschafter von Hi-Bis.

Die EDL Anlagenbau Gesellschaft beschäftigt etwa 150 Mitarbeiter und bietet als Partner für die Raffinerie- und Chemieindustrie die komplette Leistungspalette für den verfahrenstechnischen Anlagenbau.

(dw)

Loader-Icon