| von Fabian Liebl

Insbesondere bei Applikationen mit quadratischem Momentenverlauf wie Pumpen, Lüftern und Kompressoren arbeitet der Umrichter sehr energieeffizient. So nimmt das Antriebssystem durch den drehzahlvariablen Betrieb immer nur die Leistung auf, die gerade gebraucht wird. Auf diese Weise können bis zu 50 % der Energie eingespart werden, die bei einem Antrieb mit Festdrehzahl erforderlich ist. Zusätzliche Einsparpotenziale bringt die Optimierung des magnetischen Flusses im Motor. Vor allem bei Antrieben für Pumpen und Lüfter erhöht sich hierdurch die Energieeffizienz im Teillastbetrieb nochmals, und es können weitere 10 % an Energie eingespart werden. Durch seinen modularen Aufbau ermöglicht das Gerät Maschinen- und Anlagenbauern individuelle und anwendungsbezogene Lösungen für die Integration in den Schaltschrank. Der Umrichter besteht aus den beiden eigenständigen Komponenten Power Module und Control Unit. Der Aufbau kann räumlich getrennt oder als Einheit erfolgen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.