Übernahme von Peroxychem

Evonik siegt vor US-Gericht

28.01.2020 Der Spezialchemie-Konzern Evonik ist bei der Übernahme des amerikanischen Wasserstoffperoxid-Herstellers Peroxychem einen Schritt weitergekommen. Ein Gericht hat den Einspruch der US-Handelsaufsicht FTC gegen die Übernahme abgelehnt. 

Die Entscheidung ist jedoch noch nicht rechtskräftig. Die Vertreter der US-Behörde zeigten sich enttäuscht und prüfen offenbar einen Einspruch gegen das Urteil. Aus diesem Grund wollte sich auch ein Evonik-Sprecher noch nicht gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters äußern.

Evonik: Wasserstoffperoxid-Anlage in China eröffnet

Die Übernahme von Peroxychem wird wahrscheinlicher. (Bild: Evonik)

Evonik hatte Ende 2018 Pläne angekündigt, Peroxchem für 560 Mio. Euro zu übernehmen. Die US-Handelsaufsicht hatte dazu jedoch Wettbewerbsbedenken angemeldet, da sie durch die Übernahme höhere Preise auf dem Wasserstoffperoxid-Markt in den USA befürchtet.

Bereits 2015 hatte Evonik das niederländische Geschäft von Peroxychem übernommen. Der Spezialchemie-Konzern unterhält mehrere Produktionsstätten für H2O2, darunter in Antwerpen (Belgien), Rheinfelden (Deutschland), Weißenstein (Österreich) sowie in China. Die Produktionskapazität des Unternehmens betrug 2017 ca. 950.000 t/a. (jg)

Ausblick der Chemieindustrie in Deutschland 2020

Loader-Icon