Funkendetektion ergänzt Portfolio

IEP Technologies übernimmt Atexon Oy

19.02.2018 IEP Technologies, ein Unternehmen des Hoerbiger-Konzerns, hat mit Wirkung zum 1. Februar 2018 hat die Geschäftstätigkeit, das Portfolio, die Patente und die Markenrechte von Atexon Oy, einem in Oulunsalo, Finnland, ansässigen Spezialisten für Funkendetektion im industriellen Explosionsschutz erworben.

Anzeige
IEP Technologies vertreibt in Zukunft die Funkendetektoren des finnischen Unternehmens Atexon Oy. (Bild: Hoerbiger)

IEP Technologies vertreibt in Zukunft die Funkendetektoren des finnischen Unternehmens Atexon Oy. (Bild: Hoerbiger)

Hoerbiger wird die Schutzsysteme von Atexon künftig über das weltweite Vertriebsnetzwerk von IEP Technologies anbieten. Der bisherige CEO und Entwicklungsleiter Mika Vannas sowie das Management von Atexon bleiben im Unternehmen. Über den Wert der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

„Together we save lives“

„Für HOERBIGER und IEP Technologies ist die Akquisition von Atexon Oy ein wichtiger Meilenstein: Mit den von Atexon entwickelten, innovativen Systemen zur Funkenerkennung können wir unser erstklassiges Angebot von Explosionsschutz-Lösungen weiter ausbauen. Zugleich stellen wir sicher, dass wir unseren Kunden künftig eine noch größere Bandbreite effektiver Explosionsschutz-Lösungen aus einer Hand anbieten können“, so Randy Davis, Präsident von IEP Technologies. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, mit IEP Technologies die Weichen für die Zukunft von Atexon Oy zu stellen“, ergänzt Mika Vannas, CEO, Entwicklungsleiter und bisheriger Mehrheitsgesellschafter von Atexon Oy. „Unter dem Dach von IEP Technologies können unsere Visionen und Ideen weiter wachsen. Gemeinsam werden wir daran arbeiten, noch mehr Kunden als bisher dabei zu unterstützen, Menschen und Anlagen mit führender Technologie vor Explosionen zu schützen. Together we save lives.“

Zum aktuellen Portfolio des 2009 gegründeten Unternehmens Atexon zählen Systeme zur Funkenerkennung, Flammenmelder, Überhitzungs-Detektoren sowie Detektoren zur Erkennung von Schwelbränden in industriellen Anwendungen. Eine bedeutende Entwicklung ist der Spark Detektor mit einem extra weiten 180-Grad-Sichtfeld und einem breiten Erfassungsspektrum zur Funkenerkennung. In Kombination mit dem optionalen Tageslichtfilter ermöglicht das System Schutz auch unter extremen Einsatzbedingungen. Die dezentrale Systemarchitektur vereinfacht die Installation, reduziert die damit verbundenen Kosten und ist durch die redundante Auslegung äußerst zuverlässig.

Loader-Icon