Air Liquide kauft Synthesegasanlage
Bild: Air Liquide

Bild: Air Liquide

Die Großanlage hat eine Produktionskapazität von rund 83.000 Nm3 Synthesegas – eine Mischung aus Wasserstoff und Kohlenmonoxid – pro Stunde, das für die Herstellung von Oxo-Intermediates und Oxo-Derivaten verwendet wird, welche wiederum in hochwertigen Beschichtungen, Schmierstoffen sowie in kosmetischen und pharmazeutischen Produkten zum Einsatz kommen.

In unmittelbarer Nähe der Synthesegasanlage betreibt Air Liquide drei Luftzerlegungsanlagen, die Oxea bereits seit Jahren auch mit Sauerstoff versorgen. Air Liquide errichtet derzeit in Oberhausen eine vierte Luftzerlegungsanlage mit einer Produktionskapazität von täglich 2.400 Tonnen Sauerstoff.

Guy Salzgeber, Mitglied des erweiterten Vorstands des Air Liquide-Konzerns und Vice-President Nord- und Mitteleuropa, kommentiert: „ Die Übernahme steht für unsere Wachstumsstrategie in bedeutenden Märkten und entspricht der steigenden Kundennachfrage nach einer Ausgliederung der Versorgung mit technischen Gasen.“

 

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Air Liquide GmbH

Luise-Rainer-Straße 5
40235 Düsseldorf
Germany