Atlas Copco will Vakuumpumpenhersteller Edwards übernehmen
Durch die geplante Übernahme erwarten beide Unternehmen Synergieeffekte (Bild: Franz Pfluegl © Fotolia.com

Durch die geplante Übernahme erwarten beide Unternehmen Synergieeffekte (Bild: Franz Pfluegl © Fotolia.com

Edwards wird nach dem Unternehmenszusammenschluss wie bisher als Marke, einschließlich Produktentwicklung und Herstellung, fortgeführt und weiterentwickelt. Atlas Copco verfährt hier wie bei früheren Übernahmen. Der Konzern verfügt in den meisten Ländern der Welt über eine weitverzweigte Vertriebs-, Distributions- und Service-Organisation. Edwards wird diese weltweite Präsenz nutzen, um Kunden aus dem allgemeinen Vakuumgeschäft gezielter bedienen und unterstützen zu können. Die Service- und Support-Organisation in den einzelnen Ländermärkten wird gestärkt und reaktionsschneller. Beide Unternehmen streben marktführende Positionen an. Dazu gehören unabdingbar Produktentwicklung, Technologieführerschaft und Kundenzufriedenheit. Da es sich bei Luftkompressoren und Vakuumpumpen jeweils um motorenbetriebene Rotationstechnologie zur Gaskomprimierung handelt, sind außerdem Synergieeffekte zu erwarten, aus denen neue Produkte entstehen, Lieferantenbeziehungen ausgebaut und neue Lösungen für produktionstechnische Aufgabenstellungen gefunden werden können. Davon werden die Kunden insbesondere in der Prozessindustrie profitieren, wo zusätzliche Service-Einrichtungen die Leistungsfähigkeit von Edwards vergrößern werden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Langemarckstraße 35
45141 Essen
Germany