BASF baut Dämmwerkstoff-Produktion aus
Die BASF will am Standort Ludwigshafen ihre Produktionskapazität für den Dämmwerkstoff Neopor erhöhen (Bild: BASF)

Die BASF will am Standort Ludwigshafen ihre Produktionskapazität für den Dämmwerkstoff Neopor erhöhen (Bild: BASF)

Durch den Ausbau der vorhandenen Produktionsanlagen will der Chemiekonzern die Kapazitätserhöhung erreichen. Innerhalb von drei Jahren stellt diese Erweiterung die zweite Steigerung der Neoporkapazität am Standort Ludwigshafen dar.

„Der internationale Trend zu hocheffizienten Dämmstoffen, insbesondere im Einsatz in der Gebäudehülle, hält weiter an“, erklärt Dr. Giorgio Greening, Leiter der globalen Geschäftseinheit Schaumstoffe der BASF. Durch die zusätzliche Investition will der Chemieriese seinen Kunden eine hohe Liefersicherheit bieten.

Neopor kommt sowohl im Neubau als auch bei Renovierungen zum Einsatz und liefert so einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz. Der graue Dämmwerkstoff erhält durch den Zusatz von Graphit-Teilchen seine Farbe und bessere Dämmleistung verglichen mit dem weißen EPS-Dämmstoff.

Die vollständige Mitteilung der BASF lesen Sie hier.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany