Mikrotiterplatte mit Schriftzug Bota

Die Biotechnologie-Plattform kann gewünschte Phänotypen für neue industrielle Stämme kombinieren. (Bild: BASF)

BASF Venture Capital (BVC) investiert in junge Unternehmen und Fonds, um Wachstumspotenziale zu generieren. Das neueste im Bunde ist Bota Bio, die im Bereich der industriellen synthetischen Biotechnologie tätig sind. Das Unternehmen hat eine Biotechnologie-Plattform entwickelt, um Produkte für verschiedene Anwendungsbereiche zum Beispiel Süßstoffe, Vitamine und Körperpflegeprodukte herzustellen. Das Team von Bota Bio ist interdisziplinär aufgestellt und besteht aus Biologen, Chemikern und Ingenieuren. Das Investment von BVC wollen diese nun zur Ausweitung ihrer Produktkapazitäten nutzen.

Bota Bio ist in der industriellen oder "weißen" Biotechnologie tätig. Diese nutzt lebende Zellen und Enzyme zur Entwicklung und Herstellung von Produkten. Außerdem kann sie mit geringem Aufwand Zellen, Enzyme sowie Prozesse verbessern und hat daher die Flexibilität, Kapazitäten und Mengen an die Marktanforderungen anzupassen. Der mit der Bio-Plattform entwickelte Fermentationsprozess von Bota Bio ist skalierbar und so auch für die kommerzielle Produktion geeignet. Das Herzstück der Plattform ist ein Computer der die Enzym-, Stamm- und Prozess-Pipelines weiterentwickelt. Die Plattform identifiziert und charakterisiert geeignete mikrobielle Wirte. Außerdem kombiniert sie gewünschte Phänotypen, um neue industrielle Stämme zu erzeugen. Darüber hinaus entwickelt und verbessert sie Herstellungsprozesse ausgehend von Rohstoffen wie Zucker.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?