BASF: Ultramid-Produktionsanlage geht in China an den Start
| von Fabian Liebl
Die Polymerisationsanlage steht im Shanghai Chemical Industry Park und hat eine Jahreskapazität von100.000 t (Bild: BASF)

Die Polymerisationsanlage steht im Shanghai Chemical Industry Park und hat eine Jahreskapazität von100.000 t (Bild: BASF)

„Die Nachfrage nach Polyamidprodukten in technischen Kunststoffen sowie der Faser- und Folienindustrie wird weiter stark wachsen, besonders in China“, erklärt Dr. Albert Heuser, President Functions Asia Pacific, President und Chairman Greater China beim Konzern.

Die Produktion von Polyamiden für Folien, Textil- und Teppichfasern sowie für Anwendungen in technischen Kunststoffen ist in die globale Verbundstruktur von BASF mit Polyamid-Zwischenprodukten (Adipinsäure, Anolone, Caprolactam), Rohstoffen (Ammoniak, Cyclohexan, Schwefelsäure), Energie, Rückgewinnung von Nebenprodukten, Logistik und anderen Dienstleistungen eingebunden.

Die Anlage hat der Konzern im selben Industriepark gebaut, in dem sich auch eine mit anderen Partnern in Kooperation betriebene World-Scale-Anlage für Isocyanate sowie Produktionsanlagen für Poly-THF und Basonat befinden.

(su)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.