Mit der Übernahme von Syngenta will Chemchina seine Abhängigkeit die Lebensmittel-Versorgung der eigenen Bevölkerung verbessern. (itestro – Fotolia)

Mit der Übernahme von Syngenta will Chemchina seine Abhängigkeit von Importen verringern und die Lebensmittel-Versorgung der eigenen Bevölkerung verbessern. (itestro – Fotolia)

| von Bittermann

Auch wenn die beiden Unternehmen weiterhin davon ausgehen, die Transaktion im Wert von 43 Mrd. US-Dollar bis zum Ende des Jahres 2016 abschließen zu können: Die Erlaubnis zahlreicher Kartell- und Zulassungsbehörden steht weiterhin aus – wenn auch die jetzt gefällte Entscheidung der US-Behörde als richtungsweisend für alle noch ausstehenden Entscheidungen gilt.

Chemchina hatte die Pläne zur Übernahme von Syngenta im Februar dieses Jahres publik gemacht und mehrfach verlängert. Damit wollen die Chinesen laut eigenen Angaben die Lebensmittel-Versorgung der eigenen Bevölkerung verbessern und die Abhängigkeit von Importen verringern.

Hier finden Sie die Meldung auf reuters.com.

 

Hier haben wir für Sie eine Bildergalerie zu den 10 größten Fusionen zusammengestellt:

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.