Ausbau des Ethernet-Portfolios

Pepperl+Fuchs übernimmt Ethernet-Pionier Comtrol

31.01.2019 Der Automatisierungsspezialist Pepperl+Fuchs wird zum 1. Februar 2019 die Geschäftstätigkeit der Comtrol Corporation übernehmen. Der Mannheimer Hersteller will damit vor allem sein IO-Link-Portfolio erweitern.

Anzeige
Pepperl Comtrol

Pepperl+Fuchs übernimmt den amerikanischen Ethernet-Spezialisten Comtrol. Bild: Pepperls+Fuchs

Das US-Unternehmen Comtrol sieht sich als Pionier in Ethernet-basierter industrieller Kommunikation sowie IO-Link Master Gateways. Die Technologien von Comtrol sollen die Sensor- und Kommunikationslösungen von Pepperl+Fuchs wie Sensorik4.0, AS-Interface, IO-Link und Connectivity ergänzen. Mit der Erweiterung des Portfolios an Ethernet-Netzwerkbausteinen und Feldbusmodulen will das Mannheimer Unternehmen den nächsten Schritt in Richtung Industrie 4.0 machen: „Damit sind noch mehr Lösungen verfügbar, die die Lücke zwischen der Sensor-/Aktor- und Steuerungsebene bis in die Cloud schließen“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

„Mit einem erweiterten IO-Link Portfolio können wir unsere Kunden noch besser dabei unterstützen, die Kommunikation ihrer industriellen Netzwerke effizienter und flexibler zu gestalten und dadurch die Entwicklung ihrer digitalen Geschäftsprozesse voranzutreiben“, so Reiner Müller, Geschäftsbereichsleiter Fabrikautomation bei Pepperl+Fuchs.

(as)

Loader-Icon