Live-Events, wie hier 2019, sind derzeit leider nicht möglich – aber es gibt Ersatz. (Bild: Rembe)

Live-Events, wie hier 2019, sind derzeit leider nicht möglich – aber es gibt Ersatz. (Bild: Rembe)

Inhalt der Rembe Safety Days war es immer, aktuelle Themen aus den Bereichen Explosionsschutz und der Prozesssicherheit vorzustellen und zu diskutieren sowie eine Plattform für Networking zu schaffen. Zuletzt konnten die Veranstalter im November 2019 150 Teilnehmer aus fünf Kontinenten in Brilon im Sauerland begrüßen. Um diesen Erfahrungsaustausch von Experten auch in Zeiten der Corona-Krise weiterhin zu ermöglichen, hat Rembe nun die Safety Days in einer „Digital Home Edition“ ins Leben gerufen. Dieses Format sei eine ideale Lösung, um aktuelles Expertenwissen, neueste Erfahrungen und Sicherheitsansätze auszutauschen, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

Ein Vortrag jeden Mittwoch

Die Vorträge richten sich an Betreiber, Planer, Techniker, Ingenieure, Instandhalter, Sicherheitsbeauftragte, Sachverständige und Inspekteure in Überwachungsorganisationen. Einmal wöchentlich, jeden Mittwoch ab 13:15 Uhr, findet im Rahmen ein 45-minütiger Vortrag zu den unterschiedlichsten Themen des Explosionsschutzes und der Prozesssicherheit statt. Da es sich bei den Teilnehmern seit jeher um ein internationales Publikum handelt, wird es sowohl deutsche als auch englische Vorträge geben. Die Übersicht aller Vorträge sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungs-Website. (jg)

 

Medikamente gegen Corona und Covid-19

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?