Styron erwirbt Produktionskapazitäten für Kautschuk in Schkopau

21.02.2014 Der Polymerhersteller Styron in Horgen, Schweiz, hat seine Produktionskapazität für Solution Styrene Butadiene Rubber (SSBR) durch den Erwerb von Produktionsrechten seitens des japanischen Unternehmens JSR beträchtlich erhöht. Styron übernimmt eine entsprechende Produktionsstraße in Schkopau.

Styron erwirbt Produktionskapazitäten für Kautschuk in Schkopau

Der US-amerikanische Polymerhersteller Styron mit Europa-Hauptsitz in Horgen, Schweiz, hat seine Produktionskapazität für Solution Styrene Butadiene Rubber (SSBR) durch den Erwerb von Produktionsrechten beträchtlich erhöht (Bild: Scanrail-Fotolia)

Schkopau ist derzeit Standort eines großen Kautschuk-Produktionskomplexes mit 8 Produktionsstraßen für Kautschuk und beliefert Reifenkunden in aller Welt. Bis zu dieser Vereinbarung hielt JSR die Kapazitätsrechte für 50 % von einer der 3 Produktionsstraßen von Styron für SSBR in Schkopau. Als Ergebnis hat Styron (die auch Eigentümer des Kautschuk-Komplexes ist) nun die vollen Kapazitätsrechte an dieser Produktionsstraße ab dem 1. April 2014. JSR hatte im vergangenen November mit dem ungarischen Chemieunternehmen MOL vereinbart, ein Joint Venture zur Produktion von 60.000 t/a SSBR zu gründen, das 2017 in Betrieb gehen soll.

„Diese Vereinbarung ermöglicht uns den weiteren Ausbau unseres Kautschukgeschäfts auf eine sehr wirtschaftliche und zeitnahe Weise. Die Investition baut auf dem Erfolg der dritten Produktionsstraße für SSBR in Schkopau auf, die wir 2012 in Betrieb nahmen“, sagte Marco Levi, Senior Vice President und Business President of Emulsion Polymers von Styron. Nach den Worten von Francesca Reverberi, Global Business Director, Synthetic Rubber, kann die Produktionsanlage zudem genutzt werden, um „die Qualitäten der nächsten Generation herzustellen“.

(dw)

Loader-Icon