Kaltwalzen der Coils in einem der Werke von Outokumpu.

Kaltwalzen der Coils in einem der Werke von Outokumpu. (Bild: © Outokumpu)

Nachhaltigkeit umfasst viel mehr als die Fertigung zukunftssicherer Produkte wie Edelstahl. Um die Auswirkungen auf die Umwelt über die Edelstahlproduktion hinaus zu reduzieren, entwickelt das finnische Unternehmen Outokumpu am Standort Torshälla, Schweden, proaktiv effizientere Prozesse und hält mit neuen Technologien Schritt. Das reicht von der Verbesserung der Energie- und Materialeffizienz bis hin zur Einführung innovativer Lösungen für Nebenprodukte. Eine nachhaltige Partnerschaft mit Alfa Laval ermöglicht Outokumpu, viele seiner Prozesse noch effizienter zu gestalten, sodass sie ebenso fortschrittlich wie die weltweit führenden Produkte des Unternehmens sind.

Qualitätskontrolle
Anschließende Qualitätskontrolle. (Bild: © Outokumpu)

Ein Beispiel sind die Produktionslinien 60 und 55, die zum Beizen und Glühen des Edelstahls eingesetzt werden. Dadurch wird das Material zerkleinert und weicher. Während des Prozesses ist eine häufige Kontrolle notwendig. Outokumpu wollte sich bei der Modernisierung dieser Linien auf nachhaltige Lösungen konzentrieren, um die Transportwege innerhalb der Produktion und den Wasserverbrauch weiter zu reduzieren. Die Umrüstung auf die Zentrifugalabscheider AlfaPure S7 von Alfa Laval ermöglichte Outokumpu deutliche Verbesserungen und einen vollständigen Return on Investment im ersten Monat.

Erfahren Sie, wie Alfa Laval Sie dabei unterstützt, jede natürliche Ressource so effizient wie möglich zu nutzen und wiederzuverwerten.

Ölabscheider entfettet Edelstahl

Am Ende der Edelstahlherstellung ist es wichtig, das fertige Produkt von überschüssigem Öl zu befreien, sobald es richtig geformt ist. In herkömmlichen Entfettungsanlagen kann es zu Problemen kommen, wenn Öl die Entfettungsflüssigkeit verunreinigt und Spuren auf dem Endprodukt hinterlässt. Um dieses Problem zu lösen, mussten die Ingenieure von Outokumpu wöchentlich 5 Stunden Stillstand einlegen, um unerwünschtes Öl zu entfernen.

Blick in die Brammenstranggussanlage
Blick in die Brammenstranggussanlage. (Bild: © Outokumpu)

Dank des Ölabscheiders von Alfa Laval ließ sich diese Herausforderung lösen: Hierzu wurde ein neuer Abscheider eingerichtet, der die Verätzung des Endprodukts verhindert und dessen Ausschuss deutlich reduziert. Außerdem muss der Abscheider nur alle 6 Wochen gewartet werden, sodass die Produktion außerhalb des Wartungsplans nicht gedrosselt werden muss. Durch die Trennung und Wiederverwendung des Abwassers konnte Outokumpu den Wasserverbrauch auf ein Sechstel reduzieren.

Sie wollen wissen, welchen Unterschied nachhaltige Partnerschaften mit Alfa Laval bewirken? Sprechen Sie uns an!

Umweltschonende Prozesse senken Kosten

Aber ein verunreinigungsfreies System, recyceltes Abwasser und geringere Ausfallzeiten sind nicht die einzigen Vorteile für den Edelstahlproduzenten. Durch den neuen Ölabscheider kann Outokumpu in der Entfettungsanlage komplett auf den Einsatz von bisher 500 m³ Reinigungschemikalien pro Jahr verzichten. Das schont die Umwelt und spart Kosten.

Zusätzlich zur Zeitersparnis durch die Wiederverwendung von Nebenprodukten werden nun weniger Kosten und Energie für den Transport und die Vernichtung des extrahierten Öls aufgewendet.

Dank des geringeren Ausschusses und der verbesserten Qualität hat Outokumpu die Kohlendioxidemissionen um 100 Tonnen reduziert. Das Ergebnis ist eine Win-Win-Situation für beide Partner und die Umwelt.

Zentrifugalabscheider AlfaPure S7 von Alfa Laval
Der Zentrifugalabscheider AlfaPure S7 von Alfa Laval zur Entfernung von Ölen, Fetten und Feststoffpartikeln aus wasser- und ölbasierten Flüssigkeiten. (Bild: © Alfa Laval)

AlfaPure


Die Zentrifugalabscheider der Reihe AlfaPure von Alfa Laval wurden speziell entwickelt, um Öle, Fette und Feststoffpartikel aus wasser- und ölbasierten Flüssigkeiten wie Kühl-, Schmier- und Waschflüssigkeiten zu entfernen. Die Reinigungssysteme für industrielle Betriebsflüssigkeiten bestehen aus einem Separator, einer Förderpumpe, einer Schlammpumpe und einem einfach zu bedienenden Bedienfeld sowie einer SPS-Steuerung.


AlfaPure reduziert den Werkzeugverschleiß und ermöglicht eine präzisere Bearbeitung mit weniger Ausschuss und längerer Lebensdauer der Waschflüssigkeiten. Außerdem schafft es gesündere Arbeitsbedingungen und reduziert Entsorgungskosten. Die Installation erfolgt normalerweise in einem Bypass-System. AlfaPure arbeitet kontinuierlich und ohne Unterbrechung des Maschinenbetriebs.

Über Alfa Laval

Alfa Laval ist in den Bereichen Energie, Marine sowie Lebensmittel und Wasser tätig und bietet Know-how, Produkte und Service für eine Vielzahl von Branchen in über 100 Ländern. Das Unternehmen engagiert sich für Prozessoptimierung, verantwortungsvolles Wachstum und den Fortschritt – und „geht immer die Extra-Meile“, um Kunden bei der Erreichung ihrer Geschäfts- und Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen.

Die innovativen Technologien von Alfa Laval dienen der Reinigung, Veredelung und Wiederverwendung von Materialien und fördern einen verantwortungsvolleren Umgang mit natürlichen Ressourcen. Sie tragen zu optimierter Energieeffizienz und Wärmerückgewinnung, besserer Wasseraufbereitung und reduzierten Emissionen bei. So macht Alfa Laval nicht nur seine Kunden erfolgreich, sondern dient auch den Menschen und dem Planeten. Wir machen die Welt besser, jeden Tag.

Alfa Laval beschäftigt 16.700 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Jahresumsatz von rund 41,5 Milliarden SEK (ca. 4 Milliarden Euro). Das Unternehmen ist an der Nasdaq OMX notiert.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Firmenwebsite

Folgen Sie uns auf LinkedIn

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Alfa Laval Mid Europe GmbH

Wilhelm-Bergner-Straße 7
21509 Glinde
Germany

Dieser Beitrag wird präsentiert von: