Frau vor Anlage

Die Energieeffizienz lässt sich mit bestehenden Technologien wie Wärmetauschern erheblich steigern. (Bild: © Alfa Laval)

Die Dekarbonisierung ist eine doppelte Herausforderung. Es gilt einen rasch wachsenden Energiebedarf zu decken und zugleich CO2-Emissionen zu reduzieren, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Alfa Laval hat unter dem Motto ProtectING the Future ein umfassendes Konzept für den Wandel hin zu einer besseren, nachhaltigeren und grünen Zukunft erstellt.

Im Mittelpunkt der Kampagne und des CHEMIE TECHNIK-Themenkanals ProtectING the Future stehen  Technologien für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Kreislaufwirtschaft. In den Worten von Alfa Laval Mid Europe Geschäftsführer Sven Schreiber: „Alfa Laval will gemeinsam mit Kunden und Partnern eine Welt aufbauen, in der die Kraft der natürlichen Ressourcen genutzt und gleichzeitig erhalten wird. Energieeffizienz, erneuerbare Energien, grüne Wasserstoffproduktion, Wärme- und Wertstoffrückgewinnung, Emissionsreduzierung – mit unablässiger Innovation treiben wir den Übergang zu effizienteren und sauberen Energielösungen sowie die Kreislaufwirtschaft voran.“

Sie haben Fragen, Anregungen oder suchen einen Ansprechpartner für Ihr Zukunftsprojekt? Dann diskutieren Sie mit uns auf der ProtectING the Future LinkedIn-Kampagnenseite.

Als einer der weltweit führenden Anbieter von Schlüsseltechnologien in den Bereichen der Wärmeübertragung, Separation und Fluid Handling gestaltet Alfa Laval die Zukunft in vielen Bereichen grüner mit jahrzehntelanger Expertise, Innovationsgeist und Ingenieurs-Know-how. Für seine Partner auf der ganzen Welt – und gemeinsam mit ihnen. Und natürlich in allererster Linie für die Umwelt.

Energieeffizienz als Schlüssel zur Dekarbonisierung

Energieeffizienz trägt als einer der wesentlichen Faktoren zum Erreichen des Pariser Klimaabkommens bei. Nur wenn wir den weltweiten Energieverbrauch optimieren und in der Lage sind, mit weniger Ressourcen mehr zu produzieren, werden wir unseren steigenden Energiebedarf decken und die CO2-Emissionen gleichzeitig reduzieren können. Tatsächlich hat eine Steigerung der Energieeffizienz laut der Internationalen Energieagentur das Potenzial, in den nächsten 20 Jahren mehr als 40 Prozent der Emissionsreduzierung zu bewirken.

Bis zu 50 Prozent des heutigen Einsparpotenzials im Bereich Energieeffizienz stecken im Industriesektor. Weitere 30 Prozent können in Gebäuden realisiert werden. Lösungen, die diese Energieeffizienzverbesserungen ermöglichen, existieren schon heute! Alfa Laval entwickelt bereits seit Jahrzehnten Technologien für Plattenwärmetauscher, die Unternehmen bei der Optimierung des Energieverbrauchs in ihren Prozessen unterstützen.

Jedes Jahr ermöglichen neu installierte Alfa Laval Plattenwärmetauscher, in Summe 50 GW einzusparen. Das ist die Energiemenge, die benötigt wird, um jährlich 10 Millionen europäische Haushalte zu heizen. Oder anders ausgedrückt: Es ist das Äquivalent dessen, was mehr als 5.700 Windturbinen in einem Jahr produzieren können.

Energiewandel: Beschreibung der einzelnen Elemente auf dem Weg dorthin
Mit der Kampagne ProtectING the Future legt Alfa Laval ein umfassendes Konzept für den Wandel hin zu einer besseren, nachhaltigeren und grünen Zukunft vor – und ruft zum Mitdiskutieren und Mitmachen auf. (Bild: © Alfa Laval)

Aber der reduzierte Energieverbrauch ist nur die halbe Miete. Diese 50 GW entsprechen auch einer Reduzierung der globalen CO2-Emissionen um 25 Millionen Tonnen. Das ist soviel, wie jedes Jahr im gesamten Großraum London ausgestoßen wird – oder das 550-fache des CO2-Fußabdrucks von Alfa Laval.

Und dabei sind nur die neuen Wärmetauscher-Installationen berücksichtigt. Stellen Sie sich einmal die exponentielle Auswirkung der Gesamtheit aller effizienten Wärmetauscher vor, die sich Jahr für Jahr vervielfacht. So bekommen Sie ein gutes Gefühl für das Potenzial, die Nachhaltigkeit im globalen Maßstab voranzutreiben.

Lernen Sie das Einsparpotenzial Ihrer Prozesse durch die Technologien von Alfa Laval kennen – mit unseren Proof Packs!

Saubere Energie für eine grüne Zukunft

Die Dekarbonisierung ist eine der komplexesten Herausforderungen unserer Zeit. Sie erfordert eine vollständige Umgestaltung unseres globalen Energiesystems – und das bedeutet: Es gibt keine alleinstehende oder einfache Lösung. Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, bedarf es einer Kombination von Technologien und Lösungen. „Clean Energy“, also saubere Energie voranzutreiben, wird hier ein wichtiger Baustein sein. 

Alfa Laval hat eine große Bandbreite fortschrittlicher Wärmeübertragungs- und Separationstechnologien entwickelt. Diese kommen schon jetzt zum Einsatz und ermöglichen den Übergang in eine Zukunft der sauberen Energie. In enger Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern beschleunigt Alfa Laval die Transformation der Energieinfrastruktur und bringt nachhaltige Energielösungen aufs Gleis – von grünem Wasserstoff, Brennstoffzellen und Energiespeicherung bis hin zu Biokraftstoffen, Power-to-X-Technologien, Kohlenstoffabscheidung und -speicherung und vielem mehr.

Wärmeübertragungs- und Entsalzungslösungen von Alfa Laval stehen bereits heute für die effektive Produktion, Speicherung und den Transport von grünem Wasserstoff zur Verfügung. Aber auch beim Bau und Betrieb von Brennstoffzellen spielt die Wärmetechnik eine zentrale Rolle. Ebenso bei der Umwandlung von Strom in gasförmige, flüssige Brennstoffe oder Chemikalien (Power-to-X), einschließlich E-Ammoniak, E-Methanol, Methan, grünem Wasserstoff und Synthesegas. Dazu kommen Anwendungen beim Speichern von Energie, der Abscheidung und Speicherung von Kohlenstoff (CCS), Thermosolaranlagen (CSP) sowie der Produktion von Biokraftstoffen.

2 Ingenieure vor Photovoltaikanlage und Windrädern
Die Alfa Laval-Kampagne ProtectING the Future zeigt, wie durch Ingenieurskunst (ING) die Zukunft gesichert werden kann. (Bild: © Alfa Laval)

Maximale Ressourceneffizienz durch Kreislaufwirtschaft

Auch bei der Entwicklung neuer Lösungen zur Förderung der Kreislaufwirtschaft sind Trenn- und Wärmetechnologien nicht wegzudenken. Von umweltfreundlichen und biobasierten Chemikalien bis hin zu natürlichen Kältemitteln – Alfa Laval verfügt über vielfältige Lösungen und Fachwissen, um Unternehmen der Chemiebranche bei der Verbesserung der Kreislaufwirtschaft ihres Ressourcenverbrauchs zu unterstützen.

Die Wahl der richtigen Technologie reduziert das Abfallaufkommen und senkt Kosten. Oder sie steigert den Umsatz, indem sie Abfall von heute in Wert von morgen umwandelt. Alfa Laval kann helfen, Ressourcen in der Produktion zu begrenzen und zu recyceln, und unterstützt mit Lösungen für Zero Liquid Discharge.

Die Sicherstellung einer Nachhaltigkeit in der Kreislaufwirtschaft bedeutet auch die Optimierung und Maximierung der Lebenszeitleistung eines jeden Produkts. Zum Beispiel ließe sich der globale CO2-Ausstoß allein dadurch um etwa 1 bis 2,5 % reduzieren, dass jeder Wärmetauscher im Betrieb immer ordnungsgemäß gewartet und gepflegt und „bestmöglich“ funktionieren würde.

Diese und weitere Aspekte fokussiert der neue Themenkanal ProtectING the Future.

Logo Alfa Laval

Über Alfa Laval

 

Alfa Laval ist in den Bereichen Energie, Marine sowie Lebensmittel und Wasser tätig und bietet Know-how, Produkte und Service für eine Vielzahl von Branchen in über 100 Ländern. Das Unternehmen engagiert sich für Prozessoptimierung, verantwortungsvolles Wachstum und den Fortschritt – und „geht immer die Extra-Meile“, um Kunden bei der Erreichung ihrer Geschäfts- und Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen.

 

Die innovativen Technologien von Alfa Laval dienen der Reinigung, Veredelung und Wiederverwendung von Materialien und fördern einen verantwortungsvolleren Umgang mit natürlichen Ressourcen. Sie tragen zu optimierter Energieeffizienz und Wärmerückgewinnung, besserer Wasseraufbereitung und reduzierten Emissionen bei. So macht Alfa Laval nicht nur seine Kunden erfolgreich, sondern dient auch den Menschen und dem Planeten. Wir machen die Welt besser, jeden Tag.

 

Alfa Laval beschäftigt 16.700 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Jahresumsatz von rund 41,5 Milliarden SEK (ca. 4 Milliarden Euro). Das Unternehmen ist an der Nasdaq OMX notiert.

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Firmenwebsite

 

Folgen Sie uns auf LinkedIn

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Alfa Laval Mid Europe GmbH

Wilhelm-Bergner-Straße 7
21509 Glinde
Germany

Dieser Beitrag wird präsentiert von: