Markt

Wacker Schott Solar nimmt neues Werk für Solarwafer in Betrieb

24.04.2008

Nach nur sechsmonatiger Bauzeit hat Wacker Schott Solar, ein Gemeinschaftsunternehmen von Wacker Chemie und Schott Solar, in Jena ein neues Werk zur Herstellung von Siliciumwafern für die Solarindustrie offiziell in Betrieb genommen. Bis zum Herbst 2008 soll die Nennkapazität hier 50 Megawatt (MW) pro Jahr erreichen. Damit erhöht sich die Gesamtkapazität des Joint Ventures bis zum Jahresende auf 120 MW pro Jahr. Das Investitionsvolumen für die neue Fertigung beträgt rund 50 Mio. Euro. Mit ihr schafft das Unternehmen zunächst 140 neue Arbeitsplätze.

In dem Jenaer Werk kommt die bewährte Technologie zur Herstellung von Wafern zum Einsatz, nach der die einzelnen Waferscheiben aus multikristallinen Siliciumblöcken (Ingots) gesägt werden. In dem zweigeschossigen Gebäude stehen 7560 m2 Fläche für die Produktionsanlagen zur Verfügung. Auf dem Dach des Werks ist eine der größten Solarstrom-Anlagen Thüringens installiert. Die Solarmodule mit einer Leistung von 82 kW wurden von Schott Solar hergestellt und geliefert. Betreiber der Photovoltaik-Anlage, an der viele Mitarbeiter des Gemeinschaftsunternehmens beteiligt sind, ist PV Meins.

Loader-Icon