AS-Schneider schließt 2014 mit Rekordumsatz ab

21.04.2015 Der Industriearmaturen-Hersteller AS-Schneider konnte 2014 mit 45 Mio. Euro den höchsten Umsatz seiner Firmengeschichte verbuchen. Vor allem die weltweiten Niederlassungen entwickelten sich positiv.

Anzeige
AS-Schneider schließt 2014 mit Rekordumsatz ab

Auch wenn das Unternehmen auf internationales Wachstum setzt – den Hauptsitz hat der Armaturen-Hersteller in Nordheim bei Heilbronn (Bild: AS-Schneider)

2014 konnte das Unternehmen unter anderem einen Großauftrag für das Chemiewerk Sadara in Saudi-Arabien abwickeln. Kostenpunkt: 10 Mio. Euro. Der Hersteller beliefert das Werk mit vormontierten Armaturen, die Monteure vor Ort nur noch an die Prozessleitung anschließen müssen.

Das Unternehmen besitzt mittlerweile Niederlassungen in Rumänien, Singapur, Dubai und den USA. Auch weiterhin soll in den internationalen Markt investiert werden: Die nächsten Schritte sind in China geplant. Hier soll zunächst ein Vertriebsbüro entstehen. Und auch die Vertriebsniederlassung in Rumänien will das Unternehmen weiter ausbauen.

(su)

Loader-Icon