BASF: Poly-THF aus nachwachsenden Rohstoffen

09.03.2015 Die BASF stellt ab sofort seinen Textilfaser-Rohstoff Polytetrahydrofuran 1000 (Poly-THF 1000) auf Dextrose-Basis bereit. Vorerst geht das neu synthetisierte Zwischenprodukt zu Testzwecken an ausgewählte Partner. Die Qualität bleibt laut Konzernangaben identisch zur auf petrochemischer Basis hergestellten Variante.  

Anzeige
BASF: Poly-THF aus nachwachsenden Rohstoffen

Die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellte Variante des Poly-THF stellt das Unternehmen auf Basis von BDO aus Mais-Dextrose her (Bild: BASF)

Das Polymer produziert das Unternehmen auf Basis von 1,4-Butandiol (BDO) aus nachwachsenden Rohstoffen. Ausgangsstoff ist dabei Dextrose, die der Konzern mit einem lizensierten Verfahren des Biotechnologie-Herstellers Genomatica zu BDO verarbeitet. Die Dextrose wird zurzeit ausschließlich aus Mais gewonnen. Weitere nachwachsende Rohstoffe prüft der Konzern aktuell.

Poly-THF kommt hauptsächlich bei der Herstellung elastischer Spandex-Fasern für Textilien zum Einsatz. Die Variante 1000 fungiert vor allem als chemischer Baustein für thermoplastische Polyurethane, aber auch für thermoplastische Polyetherester und Polyetheramide sowie Gießelastomere.

Loader-Icon