Expansion in Nordamerika

Bodo Möller Chemie eröffnet Niederlassungen in den USA und Mexiko

12.09.2017 Mit dem Aufbau von zwei Niederlassungen in den Vereinigten Staaten sowie in Mexiko setzt Bodo Möller Chemie ihre weltweite Expansion fort. Außerdem übernimmt das Unternehmen den Vertrieb von Dow Automotive Adhesives.

Anzeige
Yellow sports car. Non-branded car design.

Die von Bodo Möller Chemie vertriebenen Dow-Produkte kommen vor allem im Fahrzeugbau zum Einsatz. (Bild: Misha – Fotolia)

Mit einem eigenen US-Standort in der Nähe des Verkehrs-Drehkreuzes von Atlanta, Georgia, mitten im Automotive Belt der Vereinigten Staaten, sowie einer Hauptstadt-Filiale in Mexico City, übernimmt das Unternehmen zunächst den Vertrieb der Produkte der Dow Automotive Adhesives-Palette. Das US-Tochterunternehmen firmiert als Bodo Moeller Chemie, die Gründung in Mexiko erfolgte als Bodo Möller Chemie Mexicana in der Millionenstadt Mexico City.

Dow Automotive Adhesives in der NAFTA-Region

Der deutsche Spezialchemikalien-Experte, der bereits seit Jahren seine weltweite Präsenz ausbaut, übernimmt zunächst die Vertriebsrechte für die Handelsmarken Betamate, Betalink, Betaclean, Betaprime, Betaseal und Betafoam aus dem Programm von Dow Automotive Adhesives. Mit diesem Schritt baut die Bodo Möller Chemie die langjährige Partnerschaft mit Dow auch in USA, Mexiko und Kanada aus.

Sämtliche dieser Produkte kommen in der Automobilindustrie sowie generell im Fahrzeugbau zum Einsatz. Andreas Moser, Marketing Director Formulated Systems, beschreibt die Motivation: „Der amerikanische Markt ist durch seine absolute Größe und Wachstumsperspektive sowie die Dynamik bei Mobilitätsprodukten sehr spannend für uns. Zukunftsorientierte Hersteller und Zulieferer sehen, dass hier hohes Innovationspotenzial und Bedarf an modernen Produkten besteht.“

Bodo Möller Chemie tritt dabei nicht nur als global agierender Distributor auf, sondern vor allem als Solution Provider, der umfangreiches Know-how in die Kundenprojekte einbringt: „Konstruierende Unternehmen aus dem Fahrzeugbau werden im Zeitalter von E-Mobility und extremem Leichtbau mit hohen Anforderungen konfrontiert“, erklärt Frank Haug, CEO der Bodo Möller Chemie Gruppe, „sie sind selten in der Lage, Produkte für Abdichtungen, Verklebungen oder Verglasungen selber umfangreich zu testen. Diese Kompetenz liegt heute bei uns als Distributor und Berater“, beschreibt er die Unternehmensstrategie. Nach umfangreichem Aufbau des Geschäftes in Osteuropa sowie im Nahen Osten wird dies nun auch in Nordamerika umgesetzt.

Loader-Icon