Markt

Chem-Trade zieht als sechstes Start-up-Unternehmen im Bayer Chemiepark ein

24.08.2005

Anzeige

Chem-Trade & Consulting ist das jüngste Start-up-Unternehmen im Bayer Chemiepark Leverkusen. Mit Unterstützung der Bayer Chemie Start Up Initiative wird zurzeit ein Labor für Forschung, Entwicklung und Laborchemikalienherstellung aufgebaut. Bisher war die 1998 gegründete Chem-Trade als Handelsunternehmen für Feinchemikalien international tätig. Im Jahr 2004 erzielte sie einen Umsatz von rund 2 Mio. Euro. Für die nahe Zukunft plant die Geschäftsführung durch verstärkten Kontakt zu Forschung und Entwicklung in der Chemieindustrie das Laborchemikaliengeschäft auszubauen. Im Falle des erhofften Wachstums soll in Kooperation mit Jobactive weiteres Laborpersonal eingestellt werden.


Mit Partnerbetrieben in England, Indien und China verfügt Chem-Trade bereits über ein breit gefächertes Produktportfolio, das von Bromverbindungen über Piperdine und Piperidone bis hin zu Säurechloriden reicht. Überwiegend gehen diese Zwischenprodukte in der Pharma-, Agro- und Kosmetikindustrie. Gemeinsam mit der Bayer Chemie Start Up Initiative werden derzeit Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern im Bayer Chemiepark geknüpft.


Neben der Fertigung eigener Laborchemikalien besteht die Möglichkeit, Labormengen in Lohnfertigung herzustellen. Je nach Verbindung können Mengen zwischen 10 g und 5 kg produziert werden. Über bestehende Technika des Chemieparks ist zudem ein Scale-up möglich. Ein weiterer Schwerpunkt des Labors liegt in der Syntheseentwicklung von Haarfarbstoffen.

Loader-Icon