Markt

Cookson verkauft Keramikfilter-Bereich an Süd-Chemie

29.10.2008

Anzeige

Die Süd-Chemie hat sich mit der britischen Cookson Group über den Erwerb des unter dem Namen Hi-Tech firmierenden Geschäftsbereichs für keramische Spezialfilter geeinigt. Damit erweitert die Süd-Chemie ihr Leistungsspektrum im Bereich hochwertiger Gießereichemikalien und baut ihre Position in diesem Marktsegment weiter aus. Der endgültige Abschluss der Transaktion steht unter anderem noch unter dem Zustimmungsvorbehalt der Europäischen Kommission. Der Verkauf von Hi-Tech war als kartellrechtliche Auflage von der Kommission angeordnet worden, nachdem Cookson den britischen Keramikspezialisten Foseco erworben hatte.

Hi-Tech mit Sitz in Alfred Station/New York (USA) erzielte in den ersten sechs Monaten 2008 einen Umsatz von rund 6,4 Mio. Euro (pro forma Berechnung) in Nordamerika, Europa und Asien. Das Unternehmen entwickelt und produziert seit über 25 Jahren keramische Schaumfilter auf Basis von Zirkon und Aluminiumoxid für anspruchsvolle Anwendungen in der Gießereiindustrie, insbesondere für den Feinguss, Stahlguss und Eisen-Großguss, und ist in diesen Bereichen weltweit führend. Der Markt für hochwertige Gießereifilter wächst seit mehreren Jahren mit zweistelligen Raten.

Loader-Icon