Dosiert selbst kleine Volumina genau

Dosierpumpen Reihe DME/DMS

14.08.2001 Hohe Dosiergenauigkeit auch bei kleinen Dosiervolumina und einfache Bedienung kennzeichnen die Dosierpumpen der Baureihe DME/DMS.

Anzeige

Hohe Dosiergenauigkeit auch bei kleinen Dosiervolumina und eine einfache Bedienung kennzeichnen die Dosierpumpen der Baureihe DME/DMS. Die Membranpumpen haben keine dynamischen Dichtungen zu den medienführenden Komponenten, sind also hermetisch dicht und können weder das Fördermedium noch die Umwelt kontaminieren. Die Pumpen haben einen breiten Verstellbereich von maximal 1:1000 bei gleichbleibend hoher Dosiergenauigkeit. Ihr motorgetriebener harmonischer Kurbeltrieb verringert stoßartige Druckpulsationen deutlich.


Die Dosiermenge lässt sich exakt in L/h oder ml/h vorgeben, das Kalibrieren vor Ort wurde vereinfacht. Manuelle Betriebsarten sind ebenso möglich wie Impulssteuerung, Chargendosierung und die Steuerung per Analogsignal 4-20 mA, Timer oder Busschnittstelle. Das Verändern der Dosiermenge geschieht alleine über die Hubfrequenz (DMS) bzw. Hubgeschwindigkeit (DME).

Loader-Icon