Transaktion

Dow verkauft Lösemittel-Anbieter Safechem

30.01.2017 Bereits mit Wirkung zum 1. Januar hat der Chemiekonzern Dow Chemical sein Unternehmen Safechem verkauft. Käufer ist die britische Kapitalbeteiligungsgesellschaft CBPE.

Anzeige
Dow hat sein Lösemittel-Unternehmen Safechem an die Londoner Kapitalbeteiligungsgesellschaft CBPE verkauft. (Bild: Schlierner – Fotolia)

Dow hat sein Lösemittel-Unternehmen Safechem an die Londoner Kapitalbeteiligungsgesellschaft CBPE verkauft. (Bild: Schlierner – Fotolia)

Safechem bietet Produkte und Dienstleistungen zur nachhaltigen Nutzung von Lösemitteln in der Metall- und Textilreinigung sowie in der Asphaltanalyse. Das Unternehmen entwickelt gezielt Geschäftsmodelle, die ökologische, ökonomische und soziale Vorgaben miteinander in Einklang bringen. „Die Kombination der Grundausrichtung auf Nachhaltigkeit, hohe Qualität und die Anforderungen der Kunden machen Safechem außergewöhnlich“, sagt Matthew Hutchinson, Partner von CBPE. „Wir freuen uns, die langfristige Unternehmensstrategie von Safechem in Zukunft unterstützen zu dürfen.“ Die Kapitalbeteiligungsgesellschaft mit Sitz in London hat bereits Erfahrungen im Chemiegeschäft und in den vergangenen 15 Jahren unter anderem Geschäfts- und Produktbereiche von Degussa, BP, Chemtura und Henkel erworben.

„Ich bin überzeugt, dass wir mit CBPE einen verlässlichen Partner für unsere ehrgeizigen Wachstums- und Expansionspläne gewonnen haben. Die Transaktion kommt zum richtigen Zeitpunkt“, urteilt Safechem-Geschäftsführer Manfred Holzleg. Diese Pläne seien am besten mit einer neuen Eigentümerstruktur umzusetzten, meint Ralf Brinkmann, Business President Dow Building and Construction. Die Transaktion stehe außerdem „im Einklang mit der Dow-Strategie, sich auf die Geschäftsfelder und -bereiche zu konzentrieren, die zu unseren Zukunftsstrategie passen.“ Angaben zum Verkaufspreis machte der Konzern in seiner Mitteilung nicht.

Loader-Icon